Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Marvin Haarmann dritter beim Großen Preis von Vreden, Thomas Holz gewinnt

Reitturnier in Vreden

Ein spannendes Stechen mit zwölf Pferden sahen die rund 1000 Zuschauer beim Großen Preis von Vreden am Sonntag. Es war das abschließende S-Springen des dreitägigen Turniers beim RV Vreden.

06.01.2019 / Lesedauer: 3 min
Marvin Haarmann dritter beim Großen Preis von Vreden, Thomas Holz gewinnt

Marvin Haarmann überspringt mit Labonita souverän die Hürde im Stil der Nationalflagge und sichert sich am Ende den dritten Platz.(2) kampshoff © Raphael Kampshoff

Mit 4500 Euro Preisgeld war das Springen um den Großen Preis der Volksbank am Sonntagnachmittag der krönende Abschluss des großen Hallenturniers des Reitvereins Vreden. 1000 Zuschauer zog es in die Halle, die für eine tolle Stimmung sorgten. 22 Starter gingen in den Parcours mit elf Hindernissen und 13 Sprüngen, um sich die Siegerschleife, die 900 Euro Preisgeld für den Sieger und ein Damenrad zu sichern.

Als erster Starter aus dem Verbreitungsgebiet der Münsterlandzeitung ging Reto Weishaupt vom RV Ahaus-Ammeln an den Start. Sein Pferd Ariba verweigerte aber schon am ersten Sprung gleich zweimal und Weishaupt verzichtete darauf, weiter zu reiten. Zwei Starter nach Weishaupt folgte Marvin Carl Haarmann, ebenfalls aus Ahaus, auf Labonita 8. In einer Zeit von 56,94 Sekunden und ohne Abwurf sicherte er sich als dritter Teilnehmer einen Platz im Stechen. Als zweitletzter Starter des Teilnehmerfelds durfte Reto Weishaupt ein zweites mal in den Parcours. Auf Casimir blieb er in der Zeit von 58,41 Sekunden fehlerlos und komplettierte als zwölfter Teilnehmer das Stechen.

Sieben Hindernisse

Hier hatten die Reiter mit ihren Pferden sieben Hindernisse mit acht Sprüngen zu überwinden. Als dritter Starter im Stechen übernahm Marvin Haarmann mit einem fehlerlosen Ritt in 35,44 Sekunden zunächst die Führung. Zwei weitere Starter konnte Haarmann hinter sich lassen, dann kam Thomas Holz vom RFV Greven auf Buffy 53 und konnte mit einer Zeit von 33,67 Sekunden die Führung übernehmen.

Der Japaner Atsushi Sakata, ebenfalls vom RFV Greven, sicherte sich dann anschließend auf Casarinjo in einer Zeit von 34,42 Sekunden den zweiten Platz. Als letzter Reiter des Stechens konnte Reto Weishaupt nicht mehr in den Titelkampf eingreifen. Sein Pferd verweigerte den dritten Sprung und er kam mit 13 Fehlerpunkten auf den zwölften Platz.

Marvin Haarmann dritter beim Großen Preis von Vreden, Thomas Holz gewinnt

Thomas Holz gewann das abschließende Springen in Vreden. © Raphael Kampshoff

Mit dem Turnierverlauf beim Turnier war Marvin Haarmann sehr zufrieden. „Ich habe mich von Springen zu Springen gesteigert und freue mich über den dritten Platz bei diesem starken Teilnehmerfeld, auch wenn eventuell eine bessere Zeit möglich gewesen wäre.“ Auch der stellvertretende Vorsitzende des Reitervereins, Reinhard Gerwing, zog ein positives Fazit. „Keine verletzten Reiter und Pferde und begeisterte Zuschauer,“ freute er sich über die positive Resonanz.

Lesen Sie jetzt