Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Starker SuS-Auftritt wird in Darfeld nicht belohnt

11.11.2007

Legden Dass Fußballspiele nun einmal durch Tore entschieden werden, musste der SuS Legden bei Schlusslicht Turo Darfeld erkennen. Obwohl über weite Strecken deutlich feldüberlegen aufspielend, mussten die Gäste in eine 1:3-Niederlage einwilligen, wobei diese erst durch zwei Treffer in der Schlussminute besiegelt wurde.

Bereits in Durchgang eins hätte der SuS die Weichen auf Sieg stellen können, doch kamen die Offensivkräfte in einigen Situationen den berühmten "Schritt zu spät". Besser machten es die Gastgeber, die quasi mit dem ersten Torschuss durch Thorsten Kestermann fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff den Spielverlauf "auf den Kopf" stellten. Doch ließ sich der SuS von diesem "Schock" nicht aus der Fassung bringen. Mit Überzeugung wurde weiterhin ein guter Ball gespielt - nun mit nachhaltiger Wirkung. 20 Minuten vor Spielende lenkte der Darfelder Jürgen Tombrinck eine Hereingabe des Legdeners Bernd Benker (Foto) zum verdienten Ausgleich ins eigene Tor.

In der Folge zeigten die Gäste nun ungewohnte Schwächen im Spielaufbau, die die Hausherren beinahe zur abermaligen Führung genutzt hätten. Aber auch dem SuS boten sich Chancen, die Partie zu entscheiden. Turbulent ging es in der Schlussminute zu: Zunächst nutzte Mike Funke ein inkonsequentes Abwehrverhalten der Legdener Defensivreihe zur Turo-Führung, ehe Thomas Bunnefeld für die endgültige Entscheidung sorgte. ms

Lesen Sie jetzt