Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TSV-Kreisläufer bereitet dem TV große Probleme

19.11.2007

Vreden 50 Minuten lang haben die Vredener TV-Landesligahandballer im Heimspiel dem Top-Team des TSV Ladbergen erfolgreich die Stirn geboten - in den letzten zehn Minuten aber sei seine Mannschaft "regelrecht vorgeführt worden", meinte TV-Spielertrainer Frank Steinkamp nach der 32:42 (15:18)-Niederlage. "Wir haben schnell und gut zu unserem Spiel gefunden", beschrieb der Coach die Anfangsphase des Samstags-Vergleichs in der Hamalandhalle. So führten die Gastgeber nach zehn Minuten mit 6:4. Aber: Unübersehbar die Probleme, die der wendige Kreisläufer der Gäste der TV-Abwehr bereiten sollte. "Der ehemalige Zweitliga-Akteur aus Emsdetten hätte uns sogar auf einem Bierdeckel schwindelig gespielt", bemerkte Steinkamp.

Immer, wenn der TSV zu seinen Tempogegenstößen ansetzte und dabei seinen torgefährlichsten Mann anspielte, "brannte es lichterloh" vor dem TV-Tor. Dennoch verhinderten die Vredener mit viel Engagement, dass das Gästeteam um ihren ehemaligen TV-Handballer Olaf Timmermann deutlich in Führung ging.

Das sollte erst im den letzten zehn Minuten des Spiels passieren: "Gegen diesen Spielwitz der Gäste hatten wir nichts entgegen zu setzen", bekannte Steinkamp ganz offen. "Dieses Spiel haken wir ganz schnell ab und konzentrieren uns auf die restlichen vier Spiele vor der Weihnachtspause: Gegen Lengerich, Versmold, Nordwalde und Isselhorst müssen wir schon fünf Punkte holen, wenn sich unsere Lage nicht noch mehr zuspitzen soll", rechnete er hoch. bml

TV Vreden - TSV Ladbergen 32:42

TV Vreden: Terhörst, Waning, Scholte van Mast (3 Tore), R. Pöppelbuss (3), S. Pöppelbuss (9), Rave (3), Krieger (3), Lösing (8), Bomkamp (2), Klein-Reesink, Buning (1), Steinkamp-

Lesen Sie jetzt