Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Unsere gute Vorstellung reichte nicht"

11.11.2007

Vreden "Gegen eine überzeugend und souverän aufspielende Mannschaft reichte unsere gute Vorstellung nicht" - Trainer Sebastian Schmaloer sprach dem Team der Warendorfer SU nach dessen 30:23 (14:13)-Sieg am Samstag gegen seine Landesliga-Handballerinnen der DHG Ammeloe-Ellewick neidlos seine Anerkennung aus. "Ich kann und werde meiner Mannschaft keine Vorwürfe machen. Dafür hat sie einfach zu gut gespielt. Nur: WSU war einfach besser", analysierte er.

Dank zweier starker Torfrauen ließen die Gastgeberinnen eine Vielzahl von DHG-Angriffen ins Leere laufen - um dann mit Tempogegenstößen erfolgreich zu sein. Nachdem die Gäste um Trainer Schmaloer mit 2:5 und später mit 5:10 in Rückstand geraten waren, "ging ein Ruck durch die Mannschaft", berichtete der Coach. Mit dem Erfolg, dass der Rückstand vor dem Seitenwechsel auf 10:12 und 13:14 schmolz.

Im Laufe des zweiten Durchgangs ließ die DHG ihrer Routine freien Lauf: Mit besonnenem Spiel und komplett ausgespielten Angriffszügen gelang sogar eine 20:18-Führung. Nachdem der Vorsprung bis zum 22:20 gehalten und danach eine fünfminütige "Torflaute" keine Treffer zugelassen hatte, nahm die Warendorfer SU das Heft wieder in die Hand. Und nutzte "jeden unserer Fehler konsequent zu Torerfolgen", resümierte Sebastian Schmlaoer.

Am nächsten Sonntag misst sich die DHG um 18 Uhr in eigener Halle mit dem TuS Brockhagen. bml

Warendorfer SU - DHG Amm.-Ellew. 30:23

DHG Ammeloe-Ellewick: Herbers, Verwohlt, Warlier (7 Tore), Wassing (7), Böing (3), Laurich (3), Hubbeling (3), Gebing, Weddeling, Krandick, Tenbründel, Kemper.

Lesen Sie jetzt