Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

VfL Senden zu stark für den SuS Legden

04.11.2007

VfL Senden zu stark für den SuS Legden

<p>Tobias Eichholz (r.) und der SuS Legden mussten sich Aufsteiger VfL Senden in Heimspiel mit 1:2 geschlagen geben. Kratz</p>

Legden Aufsteiger VfL Senden hat dem SuS Legden eine Heimniederlage beigebracht und die Erfolgsserie der Gastgeber mit fünf Siegen aus sechs Spielen beendet. Dabei hatten die Gäste erst vor einer Woche eine fünfwöchige sieglose Phase mit einem Heimerfolg beenden können.

In der ersten Halbzeit gab es vor beiden Toren kaum erwähnenswerte Szenen, das Geschehen spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab. Der SuS Legden hatte nur eine Torgelegenheit. In der 18. Minute setzte Sebastian Zumdick einen Kopfball nach Freistoß von Jörg Thor über die Querlatte ins Toraus. So wurden die Seiten beim Spielstand von 0:0 gewechselt.

In der 53. Minute ging der SuS Legden in Führung. Uwe Lanvermann hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt. Seinen Schuss konnte Torhüter Frank Nuyken nur nach vorn abklatschen. Lanvermann kam erneut an Ball und passte ihn zurück auf Andre Stenert und der traf zum 1:0. Elf Minuten später glich der VfL Senden zum 1:1 aus. Glenn Barnhofer köpfte einen Freistoß auf der linken Seite aus kurzer Distanz ins Netz. Danach drängten die Gäste auf die Entscheidung. Der VfL Senden kam mit schnell vorgetragenem Konterspiel ein paar Mal gefährlich vor das Legdener Gehäuse. In der 66. Minute traf der eingewechselte Markus Vernauer auf Zuspiel von Marvin Lemmer zum 2:1 für den Aufsteiger. Dabei blieb es bis zum Ende, obwohl der SuS Legden um den Ausgleich bemüht war. jok

Lesen Sie jetzt