Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Voogtsgeerd meldet sich mit Toren zurück

18.11.2007

Voogtsgeerd meldet sich mit Toren zurück

<p>Nick Voogtsgeerd steuerte nach seiner "Rot"-Sperre zwei Tore zum 5:0-Sieg für den SuS Stadtlohn bei. Mathmann</p>

Stadtlohn Die Fußballer des SuS Stadtlohn haben ihre Anwartschaft auf einer der vorderen Plätze in der Verbandsliga-Tabelle mehr als deutlich unterstrichen: Beim 5:0 (2:0)-Sieg gestern beim ehemaligen Oberliga-Klassenkollegen SpVg Emsdetten 05 präsentierte sich die Elf von Trainer Rob Reekers in bester Verfassung und ließ an dem souveränen Sieg keinerlei Zweifel aufkommen.

Gründe dafür gab es gleich mehrere: Mit der Rückkehr von Nick Voogtsgeerd ins SuS-Sturmzentrum gewann die Offensivabteilung deutlich an Durchschlagskraft - und neues Selbstvertrauen: Bei Oliver Temelkov endete die Torflaute, die seit dem zehnten Spieltag angedauert hatte. Zudem langten die Stadtlohner "genau zu den richtigen Momenten zu", wie Reekers urteilte: "Die Emsdettener hatten gute Chancen - wir hatten aber einen guten Torhüter Christian Wissing, der in den entscheidenden Szenen sein Können demonstrierte."

Schon nach sieben Minuten war die Gäste-Führung fällig, als Voogtsgeerd nach einer Maßflanke von Mathias Krüskemper das Leder mit Flachschuss einnetzte. Acht Minuten später "bedankte" sich Jens Weinberg beim 05-Torhüter Tim Pieper, der bei dem 18-Meter-Aufsetzer alles andere als eine glückliche Figur hinterließ - 0:2.

Für die Gastgeber versuchte sich Simon Celik zwei Mal: Beide Male aber zeigte sich Wissing auf dem Posten; in der 38. Minute wehrte er auf der Linie mit einem Reflex den möglichen Anschlusstreffer ab.

In Durchgang zwei setzte Voogtsgeerd erneut früh ein Ausrufezeichen, als er einen Eckball direkt zum 3:0-Vorsprung verwandelte (53.). Mario Beeke überwand den unglücklich agierenden 05-Keeper nach 78 Minuten mit einem Kopfball-Lupfer, ehe Oliver Temelkov in der 80. Minute mit seinem sechsten Saisontor den 5:0-Endstand besiegelte.

Nach dem Treffer zum 0:3 war SpVg Emsdetten 05 auf Ergebnis-Korrektur aus, hatte aber nur bei einem Freistoß von Nico Niemeier eine Chance dazu (60.). Der SuS hingegen erstickte fast alle Aktionen der Gastgeber im Keim: "Wir haben die Räume geschickt eng gemacht. Ein solches Spiel kann man dann nur gewinnen", freute sich Reekers. bml