Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zwei Teams mit gleichen Ambitionen

16.11.2007

Zwei Teams mit gleichen Ambitionen

<p>Das Stadtlohner SuS-Sturmduo Oliver Temelkov (l.) und Nick Voogtsgeerd ist nach dessen abgelaufener Sperre wieder komplett. Mathmann</p>

Stadtlohn Die Wege der beiden ehemaligen Oberligisten SpVg Emsdetten 05 und SuS Stadtlohn kreuzen sich am morgigen Sonntag im Emsdettener Salvus-Stadion wieder: Erklärtes Ziel der Stadtlohner ist es, sich mittelfristig wieder aus der Verbandsliga zu verabschieden - "Die Emsdettener gehören sicher nicht dorthin, wo sie jetzt stehen", bekennt auch SuS-Trainer Rob Reekers ganz offen.

"Wir sind für diesen Vergleich gut vorbereitet", erklärt der Coach. Trotz des spielfreien Wochenendes wegen des abgesagten Derbys gegen die SpVg Vreden habe sein Team "ordentlich gearbeitet", soweit es die Platzverhältnisse zugelassen hätten. "Wir haben auf dem Aschenplatz und auf dem Ausweichplatz im Park das Beste aus der Situation gemacht: Die Mannschaft ist fit und will die nächsten Punkte", betont Reekers.

In Emsdetten wartet eine stark aufspielende Gastgebermannschaft, die nach einem "katastrophalen" Start - fünf Niederlagen in Folge - zuletzt ihre "wahre Stärke" zeigte: Mit einem 1:0-Erfolg gegen VfB Hüls hatte das Team von Trainer Andreas Höppner die Wende eingeläutet und bis zum morgigen Spieltag weitere fünf Siege folgen lassen, darunter auch den 4:0-Erfolg gegen Spitzenreiter TuS Hiltrup. Nur im Heimspiel gegen SpVg Brakel (1:3) waren die Emsdettener noch einmal "kalt erwischt" worden.

"Meine Mannschaft wird wie in den letzten Spielen Gas geben; schließlich hat sie ihre immer noch gute Ausgangsposition bis zur Winterpause zu verteidigen", gibt Reekers die Motivation seiner Mannschaft wieder: "Leider hat es zuletzt mit der Chancenverwertung nicht so geklappt, wie wir es uns alle vorgestellt hatten", ergänzt er.

Sturm-Duo komplett

Mit der Rückkehr von Nick Voogtsgeerd nach dessen abgelaufener Sperre an die Seite von Torjäger Oliver Temelkov ist das SuS-Sturmduo wieder komplett. "Ich hoffe, dass der Knoten jetzt wieder platzt", spekuliert der Trainer.

In der Abwehrreihe muss er dagegen noch eine Woche auf Jordy Koster verzichten - für den gesperrten Verteidiger dürfte Stefan Bennink erneut in die Defensivreihe zurück rücken. bml

Lesen Sie jetzt