Über 100 Mitglieder hatte der BV Brambauer während der Corona-Pandemie verloren. © Timo Janisch
Amateursport

BV Brambauer ist erst Lünens großes Sorgenkind und verzeichnet dann enormen Mitglieder-Boom

Weniger Mitglieder seit der Pandemie: Der BV Brambauer gehört zu den am stärksten betroffenen Lüner Sportvereinen – und vermeldet trotzdem einen rasanten Anstieg neuer Mitglieder. Wie geht das?

Die Befürchtungen sind wahr geworden: Wie unsere Redaktion bereits berichtete, hatten die zurückliegenden Pandemie-Monate schwerwiegende Konsequenzen für die Mitgliederzahlen der Lüner Sportvereine. Bei Fußball-Bezirksligist BV Brambauer gibt es nun allerdings eine überraschende Entwicklung.

Schuloffensive sorgt für Mitglieder-Boom beim BV Brambauer

Eigentlich hatte es die Brambauer sogar besonders hart getroffen: Insgesamt 103 Mitglieder verlor der Bezirksligist – die drittmeisten aller Lüner Sportvereine. Von 528 ging es runter auf 425. „Wir hatten lange Zeit sogar die Sorgen, dass es noch mehr werden. Wenn es so geblieben wäre, hätten wir dumm geguckt“, so Rainer Manns.

Wer bei den Aussagen des Brambauer-Vorstandsmitglieds nun genau hingeschaut hat, dem könnte das Wort „wäre“ aufgefallen sein. Ist es etwa nicht bei den gesunkenen Zahlen geblieben? Dazu sagt Rainer Manns: „Die Zahlen gelten bis zum 1. Juli. Seitdem war unser Jugendleiter in den Schulen unterwegs und hat dort ordentlich für Wirbel gesorgt“, so der Vorsitzende.

Scheinbar mit großem Erfolg. Denn laut Manns sind die Mitgliederzahlen des BV Brambauer in den letzten Monaten wieder rasant angestiegen. „Ich habe so viel zu tun wie lange nicht“, freut sich Manns über die vielen Anfragen.

Rainer Manns: „Der Boom hat noch gar nicht aufgehört“.
Rainer Manns: „Der Boom hat noch gar nicht aufgehört“. © Privat © Privat

Insgesamt 73 Mitglieder (Stand: 5. Oktober 2021) habe der Verein in der kurzen Zeit seit Juli dazu gewonnen. Zwei Drittel davon aus den Schulen, der Rest seien ehemalige Mitglieder, die ihre Kündigung zurückgenommen hätten – und ein Ende ist nicht in Sicht.

„Der Boom hat noch gar nicht aufgehört. Wir müssen jetzt sogar gucken, wie wir die ganzen neuen Kadetten in den U-Mannschaften unterbekommen“, so der Vorsitzende. Zum Neustart der Jugendligen plant der Verein deswegen sogar, bis zur D-Jugend drei Mannschaften neu anzumelden.

Corona-Pandemie hat dem Verein zugesetzt

Trotz der sich wieder erholenden Mitgliederzahlen möchte Rainer Manns allerdings nicht den Eindruck erwecken, dass die Corona-Pandemie keine Spuren beim Bezirksligisten hinterlassen hätte.

Ganz im Gegenteil: „Die ausgefallene Comedy-Night, kein Hallenturnier, fehlende Eintrittseinnahmen nach Spielen und trotzdem konstant bleibende Energiekosten“ hätten dem Verein stark zugesetzt, betont Manns deutlich.

Aus Sicht des BV Brambauer bleibt also zu hoffen, das der überraschende Mitglieder-Boom noch ein wenig anhält, damit sich die durch Corona gebeutelte Vereinskasse weiter erholen kann.

Über den Autor
Volontär
Ist passionierter und aktiver Sportler aus dem schönen Bergischen Land und seit 2011, ursprünglich wegen des Studiums, im Ruhrgebiet unterwegs. Liebt die Kommunikation mit Menschen im Allgemeinen und das Aufschreiben ihrer Geschichten im Speziellen.
Zur Autorenseite
Janis Czymoch

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.