Für den BV Brambauer gibt es im vierte Ligaspiel gegen den VfL Schwerte nur ein Ziel: endlich punkten. © Timo Janisch
Fußball

BV Brambauer will den ersten Dreier – Vor allem an einer Sache hapert es aber noch

Elf Gegentore und nur fünf eigene Treffer – das ist die eher durchwachsene Bilanz des BV Brambauer nach drei Spielen. Gegen den VfL Schwerte soll sich das nun ändern und endlich ein Sieg her.

Das Torverhältnis des BV Brambauer geht immer weiter auseinander. Doch leider nicht zu Gunsten des Lüner Bezirksligisten. Bisher hat die Mannschaft von Trainer Frank Bidar noch kein Spiel gewonnen und kassierte in den vergangenen zwei Partien insgesamt 10 Tore.

Die Bilanz: Tabellenplatz 13 – dabei wollte man eigentlich nicht wieder soweit nach unten rutschen. Im vierten Ligaspiel gegen den VfL Schwerte soll nun endlich mit dem ersten Dreier gestartet werden.

Es waren „ziemlich unglückliche Niederlagen“ in den vergangenen zwei Partien für den BV Brambauer, so bezeichnet zumindest der spielende Co-Trainer Dennis Köse die aktuelle Situation. Bis zu einem gewissen Zeitpunkt, gegen den Holzwickeder SC war es die 88. Minute und gegen den VfR Sölde die 87. Minute, stand es nämlich jeweils Unentschieden oder man sei kurz davor gewesen den Ausgleich zu erzielen.

„Die Mannschaft weiß einfach, dass wir in der Lage waren, gegen diese Mannschaften mitzuhalten. Aber es sieht halt trotzdem blöd aus, wenn man so spät noch so viele Tore bekommt“, so Köse.

BVB meistert Standardsituationen noch nicht gekonnt

Unruhig wird er im Moment aber noch nicht, am Wochenende gegen Schwerte wolle man jedoch den ersten Sieg einfahren. Die Liga fängt allmählich an, auseinander zu gehen und die Spitzengruppe ist mit jedem Spiel immer weiter weg, das weiß auch der Co-Trainer des BVB. Für ihn ist der vierte Spieltag eigentlich fast schon zu spät, um drei Punkte zu holen.

Co-Trainer Dennis Köse lässt sich durch die aktuelle Tabellenlage des BV Brambauer noch nicht aus der Ruhe bringen.
Co-Trainer Dennis Köse lässt sich durch die aktuelle Tabellenlage des BV Brambauer noch nicht aus der Ruhe bringen. © Timo Janisch © Timo Janisch

Vor allem bei Standards müsse die Mannschaft einfach noch wacher sein, ganz unabhängig vom Zeitpunkt des Spiels. „Wir kriegen die ersten Gegentreffer immer genau in solchen Situationen, da ist es noch nicht mal die Konzentration, die nicht stimmt“, erklärt Köse.

Partie gegen de VfL Schwerte könnte ausgeglichen werden

Hinzu kommt, dass der BV Brambauer in den bisherigen drei Spielen immer zurücklag und nie in Führung gegangen ist. Für den Co-Trainer wäre hier eine Wandlung definitiv ein Schritt nach vorne. „Es ist dann viel einfach, so ein Spiel anzugehen – für den Kopf und die Beine.“

Doch der Bezirksligist weiß auch, worauf er gegen Schwerte setzen kann. Besonders die mannschaftliche Geschlossenheit auf dem Platz über weite Phasen des Spiels sei ein großes Prunkstück. Am vierten Spieltag will man nun versuchen, über die schnellen Außenspieler zum Torerfolg zu kommen und nicht nur einen oder sogar gar keinen Punkt mitzunehmen. Durch die Sperre von Ibrahim Hyseni fehlt jedoch vorne ein wichtiger Spieler.

Für Dennis Köse ist ein Sieg aber definitiv drin. „Ich glaube, diese Saison gibt es viele offene Spiele und für einen große Favoriten ist es sowieso noch zu früh“, so der Co-Trainer.

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.