Für die Spieler der SG Gahmen stehen gleich neun Testspiele in der Vorbereitung an. © Patrick Schröer
Fußball

Corona sorgt für Testspiel-Flut: Neun Spiele in nur fünf Wochen

Das Coronavirus sorgt für neue Regelungen bei Testspielen. Die SG Gahmen hat deshalb gleich neun Testspiele in gerade ein mal fünf Wochen angesetzt.

Es dauert nur noch wenige Wochen, dann kann der Ball auch wieder im Fußballkreis Dortmund rollen. Davon sind beinah alle Lüner Fußballklubs betroffen, bis auf den TuS Westfalia Wethmar und den TuS Niederaden, die zum Fußballkreis Unna-Hamm gehören und bereits zu Hause Spiele austragen können.

Dann können auf den Lüner Plätzen wieder Testspiele stattfinden und sich die Teams wieder miteinander messen. Dabei sind aber strenge Bedingungen des Fußballkreises sowie die aktuellen Corona-Schutzverordnungen und Hygienevorschriften zu beachten.

So dürfen wegen der Corona-Regelungen maximal 15 Spieler pro Team eingesetzt werden, was nun dazu führte, dass A-Ligist SG Gahmen gleich neun Testspiele in rund fünf Wochen angesetzt hat.

Doch wieso die hohe Anzahl an Testspielen? „Wir haben einen Kader von 28 Leuten“, erklärt Hüseyin Tekin, Sportlicher Leiter der SG Gahmen. „Damit alle Spielpraxis bekommen und der Trainer immer wieder austauschen kann, haben wir das so gemacht.“

Beinah alle vier Tage eine Partie

So sollen alle Spieler des sehr großen Kaders regelmäßig in der Vorbereitung zum Einsatz kommen, damit sich Trainer Bülent Kara mit Blick auf die Saison einen ordentlichen Eindruck verschaffen kann. Teils liegen nur zwei Tage zwischen zwei Testspielen. Ein Indiz dafür, dass alle Spieler eine Chance unter Kara bekommen sollen.

Neun Spiele in nur 38 Tagen bedeuten aber auch fast alle vier Tage eine Partie für die Spieler des ambitionierten A-Ligisten. Zudem finden alle Partien auswärts statt.

Darunter sind aber auch einige Hochkaräter: Unter anderem spielt Gahmen gegen den aktuellen Hallenfußball-Stadtmeister aus Dortmund, den Westfalenligisten BSV Schüren (31. Juli), und die beiden Landesligisten FC Frohlinde (16. August) und SG Bockum-Hövel (22. August).

„Wir haben in der vergangenen Saison gemerkt, dass wir mit vielen Verletzungen und Sperrungen zu kämpfen hatten und uns Spieler gefehlt haben“, begründet Tekin die recht hohe Anzahl an Spielern beim Tabellenzweiten der vergangenen Saison, die wegen der Corona-Pandemie abgebrochen worden ist.

Hinzu kommen noch Spieler aus der zweiten Mannschaft, die zum erweiterten Kader gehören, also ebenfalls den Sprung schaffen können.

Testspiele der SG Gahmen im Überblick

Freitag, 31. Juli 2020:

19.00 Uhr BSV Schüren (Westfalenliga) /

Sonntag, 2. August 2020:

15.00 Uhr ASK Ahlen (Kreisliga A) /

Sonntag, 9. August 2020:

15.00 Uhr BW Schwerin (Bezirksliga) /

Donnerstag, 13. August 2020:

19.30 Uhr TSC Hamm (Kreisliga A) /

Sonntag, 16. August 2020:

15.00 Uhr FC Frohlinde (Landesliga) /

Samstag, 22. August 2020:

16.30 Uhr SG Bockum-Hövel (Landesliga) /

Freitag, 28. August 2020:

19.30 Uhr FC Roj (Bezirksliga) /

Sonntag, 30. August 2020:

15.00 Uhr SuS Kaiserau II (Kreisliga A) /

Sonntag, 06. September 2020:

15.00 Uhr TuS Hannibal (Bezirksliga) /

Über den Autor
Journalismus ist meine Passion. Seit 2017 im Einsatz für Lensing Media. Immer auf der Suche nach Hintergründen, spannenden Themen und Geschichten von Menschen.
Zur Autorenseite
David Nicolas Döring

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt