Die Corona-Pandemie hat massive Folgen für die Lüner Sportvereine. © picture alliance / dpa
Amateursport

Drastische Befürchtungen bestätigt: Lüner Sportvereine verlieren knapp 1000 Mitglieder

Die Lüner Sportvereine haben zuletzt teils stark unter der Pandemie gelitten. Zahlreiche Mitglieder haben sich aus den Vereinen zurückgezogen, doch das Ausmaß lässt sich nun erstmals genau beziffern.

Es war eine Befürchtung, die in den vergangenen Monaten immer wieder zu hören war: Die zurückliegenden Pandemie-Monate würden schwerwiegende Konsequenzen für die Mitgliederzahlen der Sportvereine haben. Nun gibt es Zahlen, die eben jene Befürchtungen bestätigen. In Lünen ist das Minus enorm.

Insgesamt 19.819 Menschen waren im Jahr 2020 in den 97 Lüner Sportvereinen als Mitglieder registriert. 2021 sank die Zahl auf 18.844 – ein Rückgang um 1.384.

Demgegenüber stehen trotz der zurückliegenden schwierigen Monate allerdings auch 409 Neuanmeldungen in den Vereinen, woraus ein endgültiger Rückgang von 975 Mitgliedern resultiert. Grundlage für diese Berechnungen sind neue Zahlen des Kreissportbundes Unna.

Einige Lüner Vereine sind besonders hart betroffen

Die Abnahme der Mitgliederzahlen ist derweil im Grundsatz kein neues Problem. Bereits im April diesen Jahres hatte diese Redaktion darüber berichtet, dass der Stadtsportverband Lünen in der Zeit von 2010 bis 2019 insgesamt 1.942 Mitglieder verlor.

Doch gerade diese Zahl verdeutlicht noch einmal, wie drastisch sich der sportliche Stillstand während der Corona-Pandemie auf das Vereinsleben auswirkte: Innerhalb eines Jahres mussten die Vereine knapp 50 Prozent des Mitgliederrückgangs hinnehmen, den es zuvor in neun Jahren zu verzeichnen gab.

Legt man die aktuellen Zahlen des Kreissportbundes Unna zugrunde, wird allerdings ersichtlich, dass längst nicht alle Lüner Vereine gleichermaßen von den Abmeldungen einzelner Mitglieder betroffen sind.

Fehlende Neuanmeldungen als Hauptursache

Besonders hart hat es unter anderem den VfB Lünen, die Turner des Lüner SV, den BV Brambauer und den Schwimmsportclub TuS Lünen-Wethmar erwischt. Während der VfB (-188 Mitglieder), der LSV Turnen (-125) und der BV Brambauer (-103) sogar einen dreistelligen Mitgliederschwund registrierten, zählt der SSC mittlerweile 92 Mitglieder weniger als noch 2020.

Als Gründe für den vergleichsweise rapiden Rückgang nannte der Kreissportbund schon im Frühjahr nicht etwa die Abmeldungen als solche, sondern vielmehr die fehlenden Neuanmeldungen. Im Zuge der Pandemie habe es in den Vereinen kaum neue Mitglieder gegeben, worin auch die Entwicklung der aktuellen Zahlen ihre Ursache finden dürften.

Fernab des Rückgangs gibt es in Lünen allerdings auch Vereine, die trotz der schwierigen Situation Mitglieder hinzugewinnen konnten. Hierzu zählen in erster Linie der FC Brambauer (+187), MiMa Sports (+38), die TG Gahmen (+29) und der Radsportverein Lippe 23 (+24).

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite
Marius Paul

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.