Beim FC Brambauer (l.) kann der Spielbetrieb vorerst weiterlaufen. © Günther Goldstein
Fußball

Eine letzte Chance: FLVW entscheidet erst Anfang September über den FC Brambauer

Wie geht es weiter in der Causa FC Brambauer? Eigentlich sollte über das Schicksal des Vereins am Mittwoch entschieden werden. Doch dort darf man erstmal weiter hoffen.

Eigentlich sollte bei der Sitzung des Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) entschieden werden, ob der FC Brambauer weiter am Ligabetrieb teilnehmen darf. Nun fällt diese Entscheidung später.

Der Ausschluss des Lüner Vereins aus dem Spielbetrieb wäre für viele wahrscheinlich keine Überraschung gewesen. In der Vergangenheit hat der FC Brambauer eher durch negative Aktionen Schlagzeilen gemacht. Doch in der Sitzung des FLVW sollte es am Freitag nicht etwa um Unsportlichkeiten oder Spielabbrüche gehen. Vielmehr geht es um offene Rechnungen des Fußballclubs.

Wie der FLVW auf Anfrage mitteilte, hat der FC Brambauer es hier allerdings geschafft, die entsprechenden Fristen einzuhalten, weswegen der Verband dem Fußballverein nun einen Aufschub gewährt hat. Bis Anfang September gibt der FLVW dem FC Zeit, die Rückstände zu begleichen. Wann genau die Sitzung stattfindet, ist bislang noch unklar. Klarer ist aber der Hinweis des FLVW in Richtung Brambauer: „Wird dies nicht geschehen, wird der Verein vollumfänglich vom Spielbetrieb ausgeschlossen.“

Vereinspräsident Ahmet Elikalfa wollte sich abermals nicht zu den Vorwürfen gegen den FC Brambauer und die Zukunft seines Vereins äußern.

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
1993 in Werne geboren. Habe Geschichte und Religionswissenschaften an der Ruhr-Uni Bochum studiert. Seitdem ich 15 bin bei Lensing Media: Angefangen in der Lokalredaktion Werne, inzwischen fast nur noch als Freie Mitarbeiterin in der Stadtredaktion Dortmund.
Zur Autorenseite
Verena Schafflick

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.