Regionalliga West

Endgültig ausgeträumt? Rot-Weiss Essen verliert trotz 60 Minuten in Überzahl

Sandro Plechaty, Felix Backszat und Rot-Weiss Essen müssen sich wohl auf ein weiteres Jahr in der Regionalliga einstellen. Trotz langer Überzahl erlitt RWE am Wochenende eine bittere Pleite.
Für RWE-Trainer Christian Neidhart und seine Mannschaft rückt der Aufstieg in weite Ferne. © dpa

Es war eine erste Halbzeit, die aus Sicht von Rot-Weiss Essen und den Lüner Profis Felix Backszat und Sandro Plechaty kaum schlechter hätte laufen können. Schon nach 27 Minuten lag man gegen die U23 des 1. FC Köln mit 0:2 zurück. Von diesem Rückstand konnte sich die Mannschaft von Christian Neidhart nicht mehr erholen und hat damit mutmaßlich alle Chancen auf den Aufstieg verspielt.

U23 des BVB hat noch vier Spiele zu absolvieren

Dabei spielte RWE ab der 29. Minute in Überzahl, verschoss allerdings auch einen Strafstoß und konnte in der zweiten Halbzeit schlussendlich nur noch auf 1:2 verkürzen. Da Borussia Dortmund II zeitgleich mit 3:1 beim SV Straelen gewann, kletterten die Schwarzgelben vorbei an der Neidhart-Elf und liegen nun mit einem Punkt Vorsprung und zwei Spielen weniger auf Tabellenplatz eins.

Während der BVB somit noch vier Spiele in der Hinterhand hat, stehen für die Essener lediglich noch zwei Partien auf dem Programm. Sollte die Borussia zwei der verbleibenden vier Spiele gewinnen, ist dem Bundesliga-Nachwuchs der Aufstieg in die dritte Liga nicht mehr zu nehmen.

Hanke verliert Anschluss an die Spitze

Für die übrigen Lüner Profis in der Regionalliga West gab es unterdessen ausnahmslos Siege zu bejubeln. Sowohl die Ex-Lüner Marc Woller, Kai-Bastian Evers und Johannes Zottl mit dem SV Lippstadt (1:0 beim SV Rödinghausen) als auch der SC Wiedenbrück um David Hüsing (3:0 bei Alemannia Aachen) fuhren im Saison-Endspurt noch einmal drei Punkte ein.

Derweil verliert Philipp Hanke mit dem TSV Steinbach in der Regionalliga Südwest endgültig den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze. Nach der 1:3-Niederlage beim FC 08 Homburg liegt das Hanke-Team nur noch auf Rang fünf mit mittlerweile 13 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter SC Freiburg II.

In der dritten Liga kam Markus Brzenska als Co-Trainer von Viktoria Köln zum Abschluss der Saison am Wochenende nicht über ein 1:1 bei Türkgücü München hinaus und beendete die Spielzeit mit seiner Mannschaft mit insgesamt 51 Punkten auf Rang zwölf.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt