Die Zuschauer könnten ihre Sportart bald nicht mal mehr mit Mund-Nasen-Schutz verfolgen. © dpa
Coronavirus

Erste Sportart droht über Monate auszufallen

Die Corona-Fallzahlen steigen und steigen. Die erste Sportart könnte nun monatelang pausieren. Das hängt allerdings von einer wichtigen Entscheidung ab, die die Vereine treffen müssen.

Die Corona-Pandemie hat europaweit längst wieder eine besorgniserregende Entwicklung genommen. Die Diskussion über die Fortsetzung beziehungsweise den Start der verschiedenen Saisons im Amateursport ist ebenfalls bereits entfacht.

Im politischen Kreis Unna haben die meisten Sportler bereits eine einwöchige Zwangspause, die den Spiel- und Trainingsbetrieb umfasste, hinter sich. Die Fußballer innerhalb des Kreises dürfen bis einschließlich 25. Oktober nur kontaktfrei trainieren.

Kreisübergreifende, umfassende Regeln blieben bislang allerdings aus. Nun hat jedoch der Handballkreis Hellweg reagiert und Kontakt zu seinen Vereinen aufgenommen.

In einer Mail an die Vereine teilte der Handballkreis zunächst mit, dass alle ursprünglich für das Wochenende des 24. und 25. Oktober angesetzten Spiele wieder abgesetzt werden.

Vereine können abstimmen

An diesem Wochenende sollte auch der Jugendspielbetrieb wieder starten. Viele Partien waren im Ergebnisdienst allerdings noch gar nicht genau terminiert, da das Kontaktsport-Verbot des Kreises Unna eigentlich am kommenden Woche noch Gültigkeit haben sollte.

Doch damit nicht genug. Seiner Mail fügte der Kreis Hellweg eine Abstimmung bei. Hier können die Vereine eine grundlegende Entscheidung treffen. Der Kreis hat den Klubs zwei Optionen bezüglich der Saisonfortsetzung zur Auswahl gestellt.

Zum einen können die Vereine für eine normale Fortsetzung des Spielbetriebs stimmen. Die Seniorenteams würden dann vermutlich Anfang November ihren zweiten Spieltag absolvieren, die Jugendmannschaften zum gleichen Zeitpunkt starten.

Handballkreis Hellweg würde Modus verändern

Die zweite Option umfasst eine rund zweimonatige Unterbrechung der Saison. Erst am 9. Januar 2021 soll dann der Spielbetrieb wieder starten. Entscheiden sich die Vereine für diese Möglichkeit, ist eine Anpassung des Spielmodus notwendig. Aus Zeitgründen könnte dann nur noch eine einfache Runde ausgetragen werden, wie der Handballkreis Hellweg in seiner Mail erklärt.

Der Handballkreis Hellweg erstreckt sich größtenteils über die politischen Kreise Unna und Hamm sowie teilweise Warendorf und Soest. Der Lüner SV, VfL Brambauer, TV Werne und PSV Bork sind Mitglieder des Kreises.

Über den Autor
freier Mitarbeiter
Amateursportler bewegen vielleicht weniger Menschen als die Profis, dafür aber umso intensiver. Sie schreiben die besseren Geschichten - vor allem im Ruhrgebiet. Diese zu erkennen und aufzuschreiben, darum arbeite ich seit 2017 für Lensing Media. Darüber hinaus Handballtrainer im Jugendbereich. Gebürtig aus Lünen.
Zur Autorenseite
Timo Janisch

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.