Die Vereine des Handballkreises Hellweg haben über eine mögliche Saisonunterbrechung entschieden. © Günther Goldstein
Handball

Handballkreis Hellweg: Entscheidung über die Fortsetzung des Spielbetriebs ist da

Im Handballkreis Hellweg hatten die Vereine die Wahl, ob sie die gerade erst angelaufene Saison fortsetzen oder unterbrechen wollen. Am Donnerstag wurde die Entscheidung der Klubs bekannt.

Bis Donnerstagabend konnten die Vereine im Handballkreis Hellweg über eine mögliche Unterbrechung der noch jungen Saison abstimmen. Noch am selben Abend teilte der Kreis das Ergebnis mit.

„Die Abstimmung der Vereinsvertreter fiel sehr eindeutig aus“, schreibt der Kreisvorstand in einer Mitteilung. Mit großer Mehrheit votierten die Mitglieds-Vereine des Handballkreises für eine Unterbrechung der Saison bis Anfang Januar 2021.

Handballkreis Hellweg schreibt von richtiger Entscheidung

„Wie sich gezeigt hat, war es genau die richtige Entscheidung alle Vereine in dieser schwierigen Situation mit einzubeziehen. Wir alle lieben unseren Sport, wollen nur das Beste und die Kugel natürlich in spannenden Spielen fliegen sehen“, schreibt der Kreis weiter.

Der Kreisvorstand berichtet angesichts der seit Wochen steigenden Corona-Fallzahlen von vermehrten Gesprächen mit Vereinsoffiziellen, Trainern und Eltern. Oftmals berichteten sie dem Vorstand um den Vorsitzenden Carsten Umbescheidt davon, mit einem „schlechten Gefühl“ zu den Spielen zufahren.

Damit ist die Saison im Senioren-Handball auf Kreisebene nach nur einem Spieltag wieder unterbrochen. Die Spielzeit der Junioren sollte ursprünglich Ende Oktober beginnen, ist aber noch nicht angerollt.

Manche Mannschaften spielen zunächst weiter

Alle Mannschaften des Lüner SV, VfL Brambauer, PSV Bork und TV Werne haben demnach erstmal wieder spielfrei. Ausnahmen sind die Oberliga-Damen des LSV, die Verbandsliga-Handballerinnen des VfL, die Brambaueraner Landesliga-Herren sowie die Damen des TV Werne in der Landesliga.

Da der Handballverband Westfalen sich anders als die übrigen Landesverbände in Westfalen noch bedeckt hält, gehen auch die überkreislichen Jugendmannschaften aktuell noch bald an den Start.

Über den Autor
freier Mitarbeiter
Amateursportler bewegen vielleicht weniger Menschen als die Profis, dafür aber umso intensiver. Sie schreiben die besseren Geschichten - vor allem im Ruhrgebiet. Diese zu erkennen und aufzuschreiben, darum arbeite ich seit 2017 für Lensing Media. Darüber hinaus Handballtrainer im Jugendbereich. Gebürtig aus Lünen.
Zur Autorenseite
Timo Janisch

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.