Die Vertragsverlängerungen der beiden Leistungsträger gibt den Verantwortlichen im Verein erst einmal Planungssicherheit. © Timo Janisch
Fußball

Kapitäns-Duo verlängert: Zwei Leistungsträger bleiben ihrem Team erhalten

Ein Lüner Fußballverein kann weiterhin auf zwei seiner wichtigsten Spieler bauen. Die beiden Kapitäne haben ihre Verträge vorzeitig verlängert. Am Ende ging alles ganz schnell.

Der Spielbetrieb ruht noch auf ungewisse Zeit, doch hinter den Kulissen nehmen die konkreten Kaderplanungen einiger Lüner Fußballvereine zunehmend Gestalt an. Einem Verein ist es jetzt gelungen, mit zwei seiner Leitungsträger vorzeitig zu verlängern und damit wichtige Stützen für die Zukunft im Team zu halten.

Routiniers helfen den jungen Spielern

Aus rein sportlicher Sicht hätte es für die erzwungene Unterbrechung der aktuellen Spielzeit im Amateurfußball keinen ungünstigeren Zeitpunkt geben können – zumindest wenn man der TuS Westfalia Wethmar ist. Mit jeder Menge Euphorie kehrten die Grün-Weißen Anfang Oktober nach dem 3:1-Erfolg vom Bezirksliga-Derby bei BW Alstedde zurück. Doch der Aufschwung wurde durch die verschärfte Corona-Lage jäh gestoppt.

Torwart Florian Fischer ist im Sommer 2019 nach Wethmar gewechselt.
Torwart Florian Fischer ist im Sommer 2019 nach Wethmar gewechselt. © Günther Goldstein © Günther Goldstein

Das Spiel offenbarte allerdings eine wichtige Erkenntnis: Das Team um Kapitän Florian Fischer scheint auf dem richtigen Weg zu sein. Für den 32-Jährigen also Grund genug, um seinen Vertrag beim TuS vorzeitig um ein weiteres Jahr zu verlängern. Doch nicht nur im Tor hat der Bezirksligist somit vorerst Planungssicherheit, denn mit dem 33-jährigen Mittelfeldroutinier Patrick Schöpf verlängerte zeitgleich auch Fischers Stellvertreter.

Der 33-jährige Patrick Schöpf konnte aufgrund einer Leisten-OP bis zum Saisonabbruch lediglich ein Spiel absolvieren.
Der 33-jährige Patrick Schöpf konnte aufgrund einer Leisten-OP bis zum Saisonabbruch lediglich ein Spiel absolvieren. © Timo Janisch © Timo Janisch

Für das junge Team sind die beiden erfahrenen Akteure wichtige Stützen. „Ich bin froh, dass wir die beiden halten konnten. Wir sind uns letztlich auch sehr schnell einig geworden, weil beide einfach auch gerne hier bleiben wollten“, so TuS-Trainer Steven Koch. Besonders für die Stabilität seiner Mannschaft seien Fischer und Schöpf unersetzlich. „Wenn die beiden auf dem Platz stehen ist das natürlich eine ganz andere Nummer. Das merkt man sofort“, betont Koch.

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite
Marius Paul

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt