Fußball-Regionalliga

Kurz nach Saisonende: Bei Sandro Plechaty herrscht Klarheit in Sachen Zukunft

Der Vertrag von Sandro Plechaty bei RW Essen läuft in diesem Sommer aus. Wie es für den 23-Jährigen weitergeht, war auch aufgrund seiner Verletzung durchaus unklar. Jetzt gibt es aber Gewissheit.
Sandro Plechaty und Rot-Weiss Essen lieferten sich einen engen Zweikampf mit der U23 von Borussia Dortmund um Ansgar Knauff. © Thomas Bielefeld

Für den Aufstieg in die Dritte Liga hat es für Rot-Weiss Essen zumindest sportlich erst einmal nicht gereicht. Nach dem Einspruch der Essener wird allerdings erst am Mittwoch (9. Juni) offiziell entschieden, ob Spitzenreiter Borussia Dortmund II tatsächlich aufsteigt, oder eine andere Lösung angestrebt wird. Zumindest für den Lüner RWE-Profi Sandro Plechaty gibt es schon im Vorfeld dieser Entscheidung Gewissheit über die eigene sportliche Zukunft.

Plechaty erkämpft sich Stammplatz bei RWE

Wie Rot-Weiss Essen am Dienstagabend (7. Juni) bekannt gab, hat sich der zum Saisonende auslaufende Vertrag des Rechtsverteidigers automatisch verlängert. Grund dafür ist der Einsatz Plechatys beim letzten Saisonspiel am vergangenen Wochenende beim FC Wegberg-Beeck.

„Aufgrund einer Option hat sich das Arbeitspapier von Sandro Plechaty mit dem Spiel gegen den FC Wegberg-Beeck automatisch um ein weiteres Jahr verlängert“, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

Nach seinem Wechsel im vergangenen Sommer von der Reserve des FC Schalke 04 zu Rot-Weiss Essen bleibt der Lüner dem Team von Trainer Christian Neidhart also noch mindestens ein weiteres Jahr erhalten.

Sehr zur Freude von Sportdirektor Jörn Nowak: „Sandro hat sich nach kurzer Eingewöhnungszeit sehr schnell in unsere Stammelf gespielt und seine Verpflichtung gerechtfertigt. Starker Willen, Ehrgeiz sowie seine hohe Laufbereitschaft machen ihn zu einer Säule für unser Spiel“, wird Nowak in der Vereinsmitteilung zitiert.

Sandro Plechaty absolviert insgesamt 30 Pflichtspiele

Eben jene Säule soll – wenn es nach dem Traditionsklub von der Hafenstraße geht – auch über das neue Vertragsende im Sommer 2022 dem Verein erhalten bleiben. „Wir sind sehr glücklich, nach wie vor auf ihn zählen zu können und befinden uns unabhängig von der automatischen Verlängerung in guten Gesprächen über eine längerfristige Zusammenarbeit“, so der RWE-Sportdirektor.

Für Plechaty ist die Vertragsverlängerung der Abschluss einer über weite Strecken sehr erfolgreichen Saison. Während er sich nach seinem Wechsel zum Regionalliga-Stammspieler mauserte und mit RWE nicht nur im DFB-Pokal bis ins Viertelfinale vorstieß, sondern auch in der Liga lange um den Aufstieg mitspielte, dürfte lediglich die im Frühjahr erlittene Verletzung als Wermutstropfen daherkommen.

Doch trotz des knapp dreimonatigen Ausfalls stehen für den Plechaty insgesamt 30 Pflichtspieleinsätze in dieser Saison zu Buche, wobei der Rechtsverteidiger auch offensive Qualitäten bewies und drei Treffer sowie sechs Vorlagen zum sportlichen Erfolg beisteuerte.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.