Ein Dortmunder Verein erteilte einem Spieler ein ganz Besonderes Sonderlob. © Timo Janisch
Lüner Sport-Adventskalender

Lüner Fußballer ist eigentlich viel zu gut für seine Liga und versteckt sich hinter Türchen Nr. 3

In der Jugend hat er als Allrounder bei Borussia Dortmund gespielt, sammelte Erfahrung in verschiedenen Ligen. Jetzt bleibt er in Lünen – bis zu seinem Karriereende in ferner Zukunft.

„Da müsste schon ein Angebot aus der Regional- oder Oberliga kommen“, relativiert BV Lünens Patrick Fischer sein Zugeständnis, seinen Bruder und Trainer Marco nicht mehr verlassen zu wollen.

Mit einem solchen Angebot rechnet der 26-Jährige aber eher nicht. Fest versprochen hatte er seinem Bruder, mit ihm zusammen bis zum Ende beim BV zu bleiben, in der Dortmunder Kreisliga B3. Ambitionen hat er auch hier: „Dafür spiele ich Fußball“, sagt Patrick und ergänzt: „Wer die Prio nicht hat, jedes Spiel zu gewinnen, den kann ich echt nicht verstehen.“

Vorbild auf dem Platz

Eigentlich sei der gebürtige Rechtsfuß laut Bruder Marco unter der Prämisse zurück gelockt worden, wieder im Sturm spielen zu dürfen. „Mittlerweile spiele ich aber wieder in der Verteidigung“, sagt Patrick. Die Bilanz nach vier Spielen unterstreicht seinen positiven Einfluss auf die Defensiv-Stabilität des Lüner Klubs: vier Siege, 24 Tore und nur einen einzigen Gegentreffer.

Die Corona-Pandemie hat den BV in seinem Siegesrausch ausgebremst. „Die Motivation höher zu spielen ist eigentlich immer da“, sagt Patrick. Zumindest etwas höher spielen kann er mit seinen Leistungen und seinem magnetisch wirkenden Wesen vielleicht auch perspektivisch beim BV. Marco Fischer: „Vier oder fünf Spieler sind nur wegen ihm gekommen. Auf dem Platz ist er ein richtiges Vorbild, zieht seine Mitspieler total mit, spricht nur positiv.“

Beim BVB ausgebildet

„Bis zur U15/U16 wird man beim BVB auf allen Positionen ausgebildet“, erklärt Patrick. „Seit der U16 habe ich Innenverteidiger gespielt. Ich schieße gern Tore, verteidige aber auch gern.“ Gespielt hatte Fischer in der U12 und U13 der Schwarzgelben aus Dortmund.

Gestartet ist Patrick Fischer in der Kreisliga C gleich mit einem Feuerwerk. „In acht Spielen hat er 35 Tore geschossen“, sagt Marco. Seine Überlegenheit spüren seine Gegner auch eine Liga höher noch deutlich: „Er ist eigentlich viel zu gut für die B-Liga. Ich hoffe, dass er bleibt“, sagt Marco.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.