In Lünen hat sich eine neue Lauf-Veranstaltung etabliert. © dpa
Laufen

Neues Lauf-Event in Lünen: „Aus 20 Teilnehmern sind mittlerweile 200 geworden“

Gerade in Corona-Zeiten haben zahlreiche Menschen das Joggen für sich entdeckt. In Lünen wurde zuletzt ein neues Lauf-Event ins Leben gerufen, das ein besonderes Prinzip verfolgt.

Angefangen hat alles bei Michael Petry und Jan-Philipp Struck. Ultraläufer Michael Petry rief im Frühjahr 2019 öffentlich einen Lauftreff ins Leben. Es ging darum, vor allem Neueinsteigern die Möglichkeit zu bieten, sich in das Laufen einzufinden.

Weiter ging es im vergangenen Jahr, als Jan-Philipp Struck, ebenfalls Ultraläufer, den „Ballonathon“ erfand. Ziel war es damals – während der Corona-Pause – das Laufen interessanter zu gestalten. Dabei wurden, wie beim Fußball, Punkte vergeben, Ranglisten erstellt und Wettkämpfe ausgetragen. Alles digital. Inzwischen nennen sich die Teilnehmer des Lauftreffs „Ballonathonis“.

„Wettkampfgefühl“ soll am Wochenende entstehen

Seinen Ursprung hatte der „Ballonathon“ allerdings in Bönen, wurde jedoch nun auch auf andere Gebiete übertragen. „Man konnte halt nirgendwo laufen“, sagt Robert Goelzner, Schulpflegschaftsvorsitzender in Lünen und selbst seit fast drei Jahren Ultraläufer. Deshalb hat er das Konzept von Struck für Lünen übernommen.

Mithilfe einer WhatsApp-Gruppe kann man sich mit anderen Leuten zum Laufen verabreden und sowohl vorgegebene als auch eigene Strecken ablaufen. Darüber hinaus werden häufig Strecken ausgearbeitet, die an den Wochenenden von jeweils Samstag (8 Uhr) bis zum Sonntag (20 Uhr) gelaufen werden können. Dazu werden Ranglisten mit den Zeiten erstellt, um ein „Wettkampfgefühl“ zu schaffen.

Diese Online-Listen werden gespeichert, sodass jeder Läufer individuell die Möglichkeit hat, sich nicht nur mit anderen, sondern auch mit sich selbst zu vergleichen. Die Daten können auf den unterschiedlichsten Apps erfasst werden.

Im Vergleich zum letzten Jahr, ist die Anzahl der Teilnehmer deutlich gestiegen. „Aus 20 Leuten sind mittlerweile 200 geworden“, sagt Goelzner stolz. „Wir sind eine richtige kleine Lauffamilie geworden.“

Eine Stunde Grundausdauer sind für den Start hilfreich

Gelaufen wird überall. Im Lüner Umland, in Bönen, Unna und auch im Sauerland sind bereits Strecken absolviert worden. Der Fokus liegt für Goelzner aber hauptsächlich auf Lünen und der Umgebung. „Man sollte am besten eine Stunde Grundausdauer mitbringen. Neulinge sind aber natürlich auch herzlich willkommen“, erklärt Goelzner. Die Strecken seien so angelegt, dass man sie sogar auch bewandern könne, meint er.

Interessenten können sich bei Robert Goelzner melden. Entweder per Telefon (0157-52143969) oder über eine Facebook-Nachricht kann man sich der „Ballonathon-Familie“ anschließen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.