BW Alstedde hat das Trainerteam für die neue U23 offiziell vorgestellt. © Timo Janisch
Fußball

Neuformiertes Team: BW Alstedde präsentiert großes Trainer-Gespann

BW Alstedde hat die zweite Mannschaft in eine reine U23 umfunktioniert und verfolgt damit einen konkreten Plan. Die Regie bei dem neuformierten Team wird ein großes Trainer-Gespann übernehmen.

Bei BW Alstedde hat sich in der vergangenen Woche so einiges getan. Nicht nur, dass man mit Sascha Kirschstein und Mohamed Barry zwei neue Spieler verpflichten konnte und zeitgleich Kapitän Björn Kadlubowski von Bord ging, der Verein hat im gleichen Atemzug auch noch das Trainer-Team für die neuformierte U23 offiziell vorgestellt.

Trainer-Trio nimmt seine Arbeit auf

Es war ein Schritt, der nicht ganz ohne Nebengeräusche vonstatten ging: Anfang Mai hatte BW Alstedde durchblicken lassen, dass man anstrebe, aus der zweiten Mannschaft eine reine U23 zu formen. Diesen Plan habe man schon im vergangenen Jahr gefasst und wolle ihn nun in die Tat umsetzen, hieß es damals. Das sorgte für Unmut bei einigen betroffenen Akteuren. Unter anderem entschied sich der einstige Spielertrainer Kevin Helmrich, den Verein als Konsequenz aus den Plänen zu verlassen.

Alexander Wiegers, Julian Bednorz und Yasin Göktürk (v.l.) haben bei der U23 von BW Alstedde ab sofort das Kommando.
Alexander Wiegers, Julian Bednorz und Yasin Göktürk (v.l.) haben bei der U23 von BW Alstedde ab sofort das Kommando. © Timo Janisch © Timo Janisch

Jetzt – knapp vier Wochen später – sind die Wogen weitestgehend geglättet und es geht an die sportliche Umsetzung der neuformierten Mannschaft. Dabei wird der Verein mit einem Trainer-Trio in die Saison gehen, das schon seit längerer Zeit bei BWA aktiv ist: Cheftrainer der neuen U23 wird Alexander Wiegers, der dabei von Julian Bednorz und Yasin Göktürk unterstützt wird.

Das Trio war bis zuletzt für die dritte Mannschaft der Alstedder verantwortlich und rückt durch die Umstrukturierung nun in die Kreisliga B auf. „Dadurch, dass wir schon lange im Verein sind, kennen wir natürlich viele der Spieler und hoffen, dass wir davon jetzt auch in der Kreisliga B profitieren können“, sagt Wiegers, der zuvor auch schon die A-Jugend trainierte.

Auch ältere Spieler könnten zum Einsatz kommen

Laut Co-Trainer Göktürk könne die neuformierte Mannschaft davon profitieren, „dass viele der Jungs auch schon das eine oder andere Mal zusammengespielt haben. Das wird uns sicherlich helfen.“ Insgesamt gehe man mit einem sehr breiten Kader von etwa 30 Spielern in die Saison.

Wie es sich für eine U23 gehört, besteht der Kader dann vor allem aus jungen Spielern, denen der Sprung vom Nachwuchs in den Seniorenbereich und somit möglicherweise auch zur Bezirksliga-Mannschaft erleichtert werden soll. Es könnte aber auch Unterstützung von erfahrenen Akteuren geben. „Es ist nicht so, dass die Grenze von 23 Jahren unüberwindbar ist. Also es werden schon auch mal Spieler bei uns dabei sein, die deutlich älter sind. Das Hauptgerüst werden aber junge, entwicklungsfähige Spieler bilden“, so Wiegers.

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite
Marius Paul

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.