Eine vollbesetzte Sporthalle wie hier im Jahr 2019 ist derzeit gänzlich undenkbar. © Günther Goldstein
Fußball

Pläne für mögliche Hallenstadtmeisterschaft: SSV diskutiert drei Szenarien

Die Verantwortlichen haben den Kampf um die Lüner Hallenstadtmeisterschaften auch im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch nicht aufgeben. Derzeit werden drei unterschiedliche Szenarien besprochen.

Schon im letzten Jahr fiel die Hallenstadtmeisterschaft in Lünen der Corona-Pandemie zum Opfer. Angesichts der aktuellen Fallzahlen scheint eine Durchführung der Titelkämpfe derzeit auch in diesem Jahr alles andere als sicher.

Cemil Arpaci, Fachwart Senioren-Fußball im Stadtsportverband (SSV), wendete sich deshalb nun an die Vertreter aller Lüner Vereine: „Auch wenn ihr schon lange nichts mehr von uns gehört oder gar gesehen habt, es gibt uns noch. Leider hat uns diese weltumspannende Pandemie immer noch fest im Griff. Alle sportlichen Aktivitäten auf Vereinsebene sind nahezu zum Stillstand gekommen.“

„Dicker Strich durch die Rechnung“

Dazu gehörten laut Arpaci unter anderem auch die Absagen der Junioren-Feldstadtmeisterschaften 2020, hier führen Detlev Eppmann, Charly Hesener, Jörg Minnerup und Martin Wanata für den SSV Regie, und der Hallen-Stadtmeisterschaften der Senioren und Junioren.

Der stellvertretende Vorsitzende des Stadtsportverbands Cemil Arpaci hat die Vereine zu einem Online-Meeting eingeladen.
Der stellvertretende Vorsitzende des Stadtsportverbands Cemil Arpaci hat die Vereine zu einem Online-Meeting eingeladen. © Günther Goldstein © Günther Goldstein

„Wir waren im Herbst 2020 der Meinung, dass wir Licht am Ende des Tunnels sehen. Nur hat uns da die Gegenwart doch einen weiteren dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Auch die diesjährigen Feldstadtmeisterschaften werden definitiv nicht stattfinden. Denn aktuell ist ein Ende der Pandemie oder zumindest eine Verbesserung, noch nicht erkennbar“, erklärt der Fachwart.

Ob und inwieweit die diesjährigen Hallen-Stadtmeisterschaften ausgetragen werden können, bleibt abzuwarten. Ein wichtiger Punkt für eine mögliche Durchführung sind die gesetzlichen Vorgaben, die es dann gegebenenfalls zu stemmen gilt. Dabei könne es beispielsweise um detaillierte Hygienekonzepte und eventuelle Impfnachweise gehen.

Turnier könnte ohne Publikum stattfinden

Unterdessen sprach der SSV-Fußball drei Szenarien an, die diskutiert werden müssten, sollte unter Umständen tatsächlich in der Halle gespielt werden dürfen. Dabei handelt es sich um folgende Annahmen:

  • Im Dezember ist wieder alles gut und die Stadtmeisterschaft kann wie gewohnt stattfinden. Diese Variante gilt jedoch als äußerst unwahrscheinlich.

  • Es darf nur eine begrenzte Anzahl Zuschauer teilnehmen. Diese Variante wäre vorstellbar, allerdings zeitgleich wohl mit sehr viel Arbeit und wenig Ertrag verbunden.

  • Die Mannschaften dürfen nur ohne Publikum spielen. Hier wäre eine Variante, das Event komplett ins Internet zu streamen.

Arpaci betont angesichts der ungewissen Situation: „Klar ist im Moment nur, dass nichts klar ist. Daher sollten wir uns frühzeitig Gedanken machen und mehrere Varianten in Betracht ziehen. Ob und wie die Turniere stattfinden sollen oder können, soll bis zum 30. September entschieden werden. Daher möchten wir uns mit den Vereinsvertretern austauschen.“

Als Termin für dieses Online-Meeting hat der SSV den 25. Mai ab 19 Uhr ins Auge gefasst. Hierzu sollte sich jeder Teilnehmer kurz per E-Mail an sascha.holz@smartlite.de anmelden.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.