Lünen erarbeitet sich allmählich den Ruf einer Talentschmiede für Handballerinnen. © picture alliance/dpa
Handball

Post vom DHB: Lünen hat eine neue Handball-Hoffnung

Mit Mariel Wulf hat jüngst erst eine Lüner Handballerin den Sprung in die 2. Bundesliga geschafft. Das könnte einer weiteren Lünerin eines Tages gelingen.

Über ein besonderes Weihnachtsgeschenk darf sich eine junge Lüner Sportlerin freuen. Sie hat einen Brief vom Bundesverband ihrer Sportart bekommen – mit herausragenden Neuigkeiten.

Die Lünerin Lyna Schwarz hat allen Grund zur Freude: Der Deutsche Handballbund (DHB) machte ihr ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk und verlieh ihr den NK1-Status. „Ich habe vor wenigen Tagen Post vom Deutschen Handballbund bekommen. Darin stand, dass ich zum 1. Januar 2021 in den NK1-Status aufgenommen werde“, erzählt die 16-Jährige strahlend.

Schwarz legt nach: „Dieser Status ermöglicht, dass Spielerinnen unter 16 Jahren im Damenbereich mitwirken können. Da ich aber schon 16 bin und bereits im Damenbereich tätig bin, fällt das für mich weg. Ich habe aber jetzt zusätzlich Anspruch auf Physiotherapie.“

Lyna Schwarz spielt bei Borussia Dortmund in gleich drei verschiedenen Mannschaften.
Lyna Schwarz spielt bei Borussia Dortmund in gleich drei verschiedenen Mannschaften.

Fest im Kader der U18-Nationalmannschaft ist sie damit aber noch nicht. Der Jahrgang 2005, der nächstes Jahr gemeinsam mit dem Jahrgang 2004 zusammen die weibliche U18 bildet, wurde dieses Jahr erst gesichtet. Zudem hat in Gino Smits, ehemals Leiter des Nachwuchszentrums von Borussia Dortmund, ein neuer Coach das Amt des Trainers der Jugendnationalmannschaft übernommen. Auch er muss sich selbst noch ein Bild von den Spielerinnen machen.

Dass Lyna Schwarz diese Nachricht übermittelt bekommen hat, hat sie und ihre Familie sehr gefreut. Denn das vergangene Jahr lief handballerisch nicht nach Plan. Die 16-Jährige hatte Verletzungspech.

Lyna Schwarz hat wohl einen bleibenden Eindruck hinterlassen

Aufgrund mehrerer Blessuren musste sie unter anderem Länderspiele und den Deutschland-Cup sowie Vereinstraining und Spiele absagen. Dennoch hat der DHB das junge Nachwuchstalent nicht aus den Augen verloren: Schwarz erhielt wieder eine Einladung zum Lehrgang.

Ende November war sie auf einem viertägigen Lehrgang in Steinbach in Baden-Baden und muss dort einen starken Eindruck hinterlassen haben. Denn nur wenige Tage später erfolgte die Meldung des DHB über ihren NK1-Status. „Durch die Einladung zum Lehrgang, Trainergespräche vor Ort und auch durch das Training mit den anderen habe ich neue Motivation gewonnen, weiter hart an mir zu arbeiten, um dann vielleicht irgendwann sagen zu können, dass ich im festen Kader der Jugendnationalmannschaft bin“, so das junge Rückraumtalent.

Lyna Schwarz spielt bei Borussia Dortmund in der B- und A-Jugend sowie mit der zweiten Damenmannschaft in der 3. Liga und kämpft für ihren Erfolg. Früher spielte sie für den Lüner SV. Im Jahr 2021 soll die U18-Europameisterschaft stattfinden. Wer weiß, ob für die 16-Jährige dann mit einer möglichen Teilnahme der nächste Traum in Erfüllung gehen wird.

Über die Autorin
Sportredaktion Lünen

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt