Der nächste Stammspieler verlässt die SG Gahmen. © Timo Janisch
Fußball-Kreisliga A

SG Gahmen verliert den nächsten Stammspieler – wieder ist der neue Verein auffällig

Der nächste Stammspieler kehrt der SG Gahmen den Rücken. Der Aderlass wird nicht nur in der Führungsriege immer größer. Erneut fällt einem der Name des neuen Klubs auf.

Vier Spieler haben in der mittlerweile annullierten Fußballsaison 2020/2021 alle möglichen Minuten für die SG Gahmen in der Kreisliga A2 Dortmund auf dem Platz gestanden. Mindestens zwei von ihnen verlassen den Verein.

Bereits seit einigen Tagen ist bekannt, dass Philipp Plöger die SGG verlässt und bei ASK Ahlen das Amt des Spielertrainers übernimmt. Zuvor hatte bereits Gahmens Geschäftsführer Musa Sagculu seine Zelte in Ahlen aufgeschlagen. Einige Wochen vorher hatte Sagculu seinen Abschied aus Lünen verkündet.

Ahmet Aktas verstärkt ASK Ahlen

Aus diesem Duo wird nun ein Trio. Ahmet Aktas verlässt die Blau-Gelben ebenfalls und schnürt seine Schuhe ab der Spielzeit 2021/2022 ebenfalls für den A-Ligisten aus Ahlen. Das bestätigte Aktas gegenüber dieser Redaktion.

Aktas soll seinem vorherigen Mitspieler und baldigen Trainer Plöger künftig mit Rat und Tat zur Seite stehen. Aktas sei zwar kein offizieller Co-Trainer, mit seinen 39 Jahren aber natürlich sehr erfahren, sagt er selbst.

Ahmet Aktas wechselt zum neuen Sagculu-Klub ASK Ahlen.
Ahmet Aktas wechselt zum neuen Sagculu-Klub ASK Ahlen. © Timo Janisch © Timo Janisch

„Ich fühle mich noch fit“, sagt der dreifache Familienvater. Auch Sagculu, mit dem Aktas auch privat befreundet sei, habe bei dem Wechsel eine Rolle gespielt. „Ich würde vieles für Musa tun“, sagt Aktas.

Der Abschied aus Gahmen fällt dem Defensivspieler dennoch schwer. „Ich habe sehr liebevolle Menschen in Gahmen kennengelernt. Da ist man schon ein bisschen traurig“, erklärt der physisch starke Fußballer.

Ahmet Aktas ist bislang fast überall aufgestiegen

Besonders ärgerlich für Aktas: Eigenen Angaben zufolge ist er von der Kreisliga B an aufwärts bis einschließlich zur Oberliga bereits in jeder Spielklasse Meister geworden. Nur die Kreisliga A fehlt noch. An der Kaubrügge verhinderte die Pandemie einen möglichen Aufstieg gleich zwei Mal.

Bevor Aktas 2018 zur SG Gahmen gestoßen ist, spielte er unter anderem für die Hammer Spielvereinigung und Preußen Münster. Dabei sammelte er einige Einsätze in der Oberliga. Bei ASK Ahlen startet nun offenbar der nächste Versuch, auch in der Kreisliga A die Meisterschaft zu holen.

Über den Autor
freier Mitarbeiter
Amateursportler bewegen vielleicht weniger Menschen als die Profis, dafür aber umso intensiver. Sie schreiben die besseren Geschichten - vor allem im Ruhrgebiet. Diese zu erkennen und aufzuschreiben, darum arbeite ich seit 2017 für Lensing Media. Darüber hinaus Handballtrainer im Jugendbereich. Gebürtig aus Lünen.
Zur Autorenseite
Timo Janisch
Lesen Sie jetzt