Lucas Zimmermann war das erste Mal wieder für den TuS Westfalia Wethmar aktiv. © Timo Janisch
Fußball

Verlässt Lucas Zimmermann Westfalia Wethmar bald schon wieder?

Neben dem Platz arbeitet er an seiner Doktorarbeit. Für Westfalia Wethmar bietet er eine weitere Alternative im Angriff. Wie lange Lucas Zimmermann der Mannschaft aber helfen kann, ist offen.

Am Sonntag trug er nach langer Zeit wieder das Trikot der Westfalia. Das erste Mal muss wohl vor rund zwanzig Jahren bei den Minikickern gewesen sein.

Westfalia Wethmar hat seine Mannschaft für die kommende Bezirksligasaison vergrößert. Lucas Zimmermann spielt wieder am Cappenberger See – wie wir bereits berichteten.

Kontakt nach Wethmar blieb bestehen

Der 26-Jährige ist kein Unbekannter in Wethmar. Sowohl in der Jugend, also auch im Seniorenbereich trug er bereits die Farben des Bezirksligisten.

Durch sein Studium in Polen musste Zimmermann die Fußballschuhe beiseite stellen. Der Kontakt nach Wethmar blieb aber bestehen und in vorlesungsfreien Phasen kam der Außenspieler immer wieder als Trainingsgast vorbei.

Im Sommer meldeten sich dann die Verantwortlichen der Westfalia bei Zimmermann. „Die wussten, das ich jetzt fertig werde mit dem Studium und haben dann angefragt wie es aussieht“, schildert er die Kontaktaufnahme. Schnell waren sich beide Seiten einig.

Im Spiel gegen SV Preußen 07 Lünen gelang dem Rückkehrer direkt der Führungstreffer. „Da fehlt noch etwas Kommunikation, die Laufwege, wir haben ja so auch noch nie zusammen gespielt, ich glaube, da ist ein bisschen Arbeitsbedarf“, fasste der angehende Doktor der Medizin den 8:0-Testspielsieg zusammen.

Zimmermann ist auf Jobsuche

„Wenn dann die Automatismen noch dazukommen, glaube ich, dass es gut werden kann.“ Wie lange er selbst dabei mithelfen kann, steht jedoch noch nicht fest.

Zimmermann befindet sich mit seinem abgeschlossenen Studium aktuell auf Jobsuche. Bewerben möchte er sich deutschlandweit und auch in der Schweiz.

Nach der beruflichen Entwicklung richtet sich auch sein Engagement bei der Westfalia. Sollte durch seine zukünftige Stelle das Fußballspielen in Wethmar nicht möglich sein, müsste das Trainerteam um Steven Koch wieder auf Zimmermann verzichten.

Die Situation wurde im Vorfeld klar für alle Beteiligten im Verein kommuniziert. Die Zeit wird zeigen, wie lange sich die Westfalia an den sportlichen Qualitäten von Lucas Zimmermann erfreuen kann.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Geboren und aufgewachsen in Dortmund. Student der Journalistik. Seit der Kindheit vom Sport in all seinen verschiedenen Arten begeistert.
Zur Autorenseite
Avatar