Wer sich nicht an die Hygienevorschriften beim BV Lünen hält, wird sich das Jubiläumsspiel gegen den Lüner SV wohl nicht angucken dürfen. © Hendrik Nachtigäller
Fußball

Wer sich nicht an die Hygiene-Vorschriften hält, fliegt raus: „Da muss ich drastisch sein“

Das Jubiläumsspiel zwischen dem BV Lünen 05 und dem Lüner SV findet endlich statt. Der B-Ligist hat sich akribisch darauf vorbereitet und überlässt dabei nichts dem Zufall.

Das Warten hat nun endlich ein Ende. Am Freitag um 19 Uhr wird das Jubiläums-Testspiel zwischen dem BV Lünen 05 und dem Lüner SV stattfinden.

Erstmal angesetzt war es für den 4. Juli, nachdem der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen seit dem 25. Juni wieder Testspiele erlaubt. Danach kam das Testspiel-Verbot des Fußballkreises Dortmund – mit der Ankündigung wenige Tage später, Testspiele ab dem 26. Juni wieder zu erlauben.

Bereits mehr als 200 Anmeldungen für das Spiel

Also wurde das Spiel neu angesetzt. Und nun ist es so weit. BV Lünen feiert 115. Geburtstag, der Lüner SV seinen 75. seit der Gründung. Ein besonderer Anlass. Ein Anlass, der viele Leute anlockt.

Doch mehr als 300 Zuschauer dürfen wegen der aktuellen Corona-Schutzverordnung nicht kommen. Bereits vergangene Woche erzählte Florian Dellbrügge, Geschäftsführer des B-Ligisten BV Lünen, das bereits 220 Anmeldungen für das Spiel vorlägen.

„250 Zuschauer sind okay“, sagte Dellbrügge mit Blick auf Einhaltung der Hygienevorschriften des Landes. Dafür ist Dellbrügge mit seinem Klub organisatorisch tätig gewesen.

Abstände sollen eingehalten werden, dafür sind an der Bande rund um den Platz Pöller. Diese werden vom Klub markiert, damit diese zu einer Box werden. Obwohl ein Abstand von 1,5 Metern lediglich nötig wäre, geht der Verein mit 2,5 Meter auf Nummer sicher.

Den großen Vorplatz nutzen

„Ich bin drauf angewiesen, dass die Leute eigenverantwortlich vernünftig bleiben“, sagt Dellbrügge, der bei Nichteinhaltung der Vorschriften vom Hausrecht Gebrauch machen wird. „Da muss ich drastisch sein an dem Tag.“

Für ausreichend Desinfektionsmittel hat der B-Ligist gesorgt. © Hendrik Nachtigäller © Hendrik Nachtigäller

Neben den markierten Boxen, möchte der Verein vor allem den großen Vorplatz nutzen, um die Zuschauer zu verteilen. Dafür soll ein Team von sechs bis acht Ordnern sorgen. „Ich bin guter Dinge, das wir es verteilen können“, sagt Dellbrügge.

15 Leute seien insgesamt am gesamten Prozess beteiligt werden in der Vorbereitung rund um das Spiel, aber vor allem um das Hygienekonzept für die Trainingseinheiten. „Es hat uns mehr Zeit als Geld gekostet. Geld natürlich auch ein bisschen“, erklärt Dellbrügge und verweist vor allem auf die notwendigen Anschaffungen von Desinfektionsmitteln. „Das ist ein langfristiger Faktor“, sagt er mit Blick auf die kommenden Wochen und Monate.

„Ein Belastungstest“ für den Klub

Während der Lüner SV die Eintrittsgelder in Höhe von fünf Euro pro Person dem B-Ligisten überlässt, ist es für Dellbrügge mehr als ein einfaches Jubiläumsspiel. „Das ist ein Belastungstest“, sagt er mit Blick auf die nächsten Testspiele, aber vor allem auch auf die Saison.

Natürlich seien nicht regelmäßig 300 Zuschauer am Sportplatz des BVL, aber sollte es dann mal wieder so weit sein, wäre der Klub darauf vorbereitet.

Über den Autor
Journalismus ist meine Passion. Seit 2017 im Einsatz für Lensing Media. Immer auf der Suche nach Hintergründen, spannenden Themen und Geschichten von Menschen.
Zur Autorenseite
David Nicolas Döring

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt