Baumreihe

Acht Eichen Im Dreischfeld in Lünen ausgegraben: Das steckt dahinter

40 junge Eichen sind vor zwei Jahren an der Straße Im Dreischfeld neu gepflanzt worden. Plötzlich fehlen acht von ihnen. Sie wurden mitsamt Ballen ausgegraben. Das steckt hinter der Aktion.
Mit Stumpf und Stiel sind acht Eichen der vor zwei Jahren gepflanzten Baumreihe Im Dreischfeld ausgegraben worden. © Goldstein

Das Wort vom Baumfrevel hatte schon die Runde gemacht. Denn die Aktion schien offensichtlich: Plötzlich fehlten acht der vor zwei Jahren frisch gepflanzten Eichen an der Straße Im Dreischfeld im Lüner Norden. Sie waren mitsamt Wurzel aus der Erde geholt worden. LKW-Spuren im Boden legten nahe, dass hier jemand mit großem Gerät zu Werke gegangen sein musste.

Die Stadt erklärte sich auf Anfrage der Redaktion als nicht zuständig und verwies an die Untere Landschaftsbehörde des Kreises Unna. Birgit Kalle aus der Kreispressestelle hatte für den Abtransport von jungen Eichen eine Erklärung. Einige der vor zwei Jahren gepflanzten Bäume seien nicht gut angegangen. Im Zuge der Gewährleistung sei die zuständige Firma aufgefordert worden, die Bäume zu ersetzen. Für den Austausch seien die betroffenen Eichen nun ausgegraben worden. Sie würden demnächst nachgepflanzt. „Wir gehen schwer davon aus, dass dort bald alle Eichen wieder stehen“, sagt Kalle.

Kein Hinweis auf andere Ursache

Eine andere Ursache für die plötzlich fehlenden Bäume schließt man beim Kreis Unna aus. Ein Hinweis auf Baumfrevel läge der Unteren Landschaftsbehörde nicht vor. Daher sollte die Straße Im Dreischfeld den Lünern bald wieder das gewohnte Bild der Baumreihe bieten.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt