Das Brambauer Wirteehepaar der „Stadtschänke“ Gabriela (r.) und Hartmut (l.) Sommerfeld bietet bisher noch Fußball-Live-Übertragungen von Sky an - allerdings nur mit Eintritt. © Foto: Michael Blandowski
Sky oder DAZN?

Fußball live: Kneipe in Brambauer muss Eintritt nehmen

Fußball in der Kneipe live anschauen: Für viele Fans eine Alternative zum teuren Stadionbesuch. Doch mit den neuen TV-Rechten wird es für Gastronomen teuer - was die Gäste zu spüren bekommen.

Die Zahl „4“ steht, mit einer spitzen Bleistiftmine geschrieben, auf dem Bierdeckel. Vier Euro muss jeder Gast für den Besuch der Brambauer Traditionsgaststätte „Stadtschänke“ entrichten, wenn dort ein Fußballspiel live gezeigt wird. Dass es so weit gekommen ist, hängt mit der Vergabe der TV-Rechte für die einzelnen Wettbewerbe zusammen.

Bis zur vergangenen Saison hatte der Bezahlsender Sky neben Spielen der „Champions League“ auch Bundesligaspiele am Freitagabend und am Sonntag übertragen. Das ist mit der aktuellen Saison anders: Sky besitzt nur noch die Rechte für die Samstagsspiele der Bundesliga, außerdem für die Ligaspiele, die im Rahmen von „Englischen Wochen“ dienstags oder mittwochs stattfinden. Auf die „Champions League“ müssen Sky-Kunden komplett verzichten, dafür gibt es hier alle Spiele des DFB-Pokals.

So oder so: Es wird teuer

Damit stehen auch die Gastronomen nun vor der Wahl: Nehmen sie das Sky-Abo trotz des reduzierten Angebots, oder entscheiden sie sich für ein Abo des Streamingdienstes DAZN, der alle Freitags- und Sonntagsspiele übertragen darf. Auch die Champions League läuft bei DAZN, aber nicht ausschließlich – wer hier alle Spiele sehen möchte, braucht zusätzlich eine Mitgliedschaft beim Streamingdienst Amazon Prime. So oder so wird es teuer für die Gastwirte, wenn sie weiterhin ein Fußball-Live-Angebot aufrecht erhalten wollen.

Vor dieser Kosten- und Entscheidungsfrage steht auch das Ehepaar Gabriela und Hartmut Sommerfeld mit ihrer Stadtschänke. „In der letzten Fußballsaison musste ich 600 Euro plus Mehrwertsteuer monatlich aufwenden. Aktuell muss ich für Sky 100 Euro weniger zahlen. Aber das Fußballangebot hat sich doch deutlich reduziert.“ Erstmal wird es in der Stadtschänke jedoch weiterhin Fußballübertragungen geben. „Aber wirtschaftlich ist das nicht“, so Hartmut Sommerfeld.

Bei Livepartien von Borussia Dortmund seien regelmäßig bis zu 60 Fans anwesend, natürlich unter Einhaltung der „3G-Regel“ (geimpft, getestet oder genesen). Spielt ein anderer Bundesligist, kämen deutlich weniger Gäste, so dass die Kosten die Erlöse übersteigen. „Also nehmen wir vier Euro Eintritt für ein Sky-Livefußballspiel. Neben der Fußballkost live am Fernseher gibt es in der viertelstündigen Pause zusätzlich einen Halbzeitsnack“, erklärt der Wirt.

Zeche zahlen die Besucher

Von Seiten der Gäste gibt es bisher nur Zuspruch für diese Regelung. „Wir sind froh, dass wir hier, in einer der letzten Brambauer Gaststätten mit Sky-Live-Übertragung, Fußball gucken können“, meint Christian Richter. Dessen Bruder Thomas, der über die Brambauer Grenzen hinaus als Double von Udo Lindenberg für Furore sorgte, ergänzt: „Fußball und der BVB sind Kultur. Hier, bei Gabriela und Hartmut, fühlen wir uns wohl. Samstags Live-Fußball, dazu Fachsimpeln und ein Snack in der Halbzeitpause, für mich ist das einfach eine ideale Mischung“.

Sollte die Corona-Pandemie weiter anhalten, denkt das Brambauer Wirtehepaar, welches im vergangenen Jahr das 30-Jährige Bestehen der „Stadtschänke“ feiern konnte, auch über die Einführung an die sogenannte „2G-Regleung“ (geimpft und genesen) für alle Livefußballgucker nach.

Um tatsächlich die komplette Bandbreite aller Fußballübertragungen anbieten zu können, stünde für die Anmietung von DAZN ein zusätzlicher Kostenfaktor ins Haus. Zumindest dann, wenn es zu keiner Einigung zwischen Sky und DAZN für Gastronomen kommen sollte. Für das Wirte-Ehepaar ist klar: „Letztendlich müsste die Zeche dann auf die Gaststättenbesucher umgelegt werden.“

Über den Autor
Redaktion Lünen
Ich, als Brambauer Junge, bin immer auf der Suche nach interessanten und neuen Geschichten. Also, packen wir es an!
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.