Gitarrist Klaus „Harpo“ Meier präsentierte seine Lieder auf der eigenen Gitarre. © Foto: Michael Blandowski
Tag der offenen Tür

Gitarre lernen mit 74 Jahren: Lüner Musikschule öffnete für alle

Die Musikschule in Brambauer lud am Samstag (4.9.) zum Mitmachen und Ausprobieren ein. Gitarren, Schlagzeug und Klavier standen dafür bereit. Die Lehrer präsentierten ihr Können.

Akustik- oder E-Gitarre. Einfach mal selber Hand anlegen oder einfach nur zuhören. Alles aus erster Hand und mit fachmännischer Unterstützung durch Gitarrendozent Klaus „Harpo“ Meier. Das Motto am Samstagnachmittag (4.9.) bei „Learning!Music“ in Brambauer lautete einfach nur „Guitar Special“.

Individuelle Schulung

„Eigentlich kann jeder von uns das Gitarrenspiel erlernen. Ich hatte schon Schüler zwischen 12 und 74 Jahren unter meinen Fittichen. Entweder Gitarrenmusik am Lagerfeuer mit einer Akustikgitarre oder eine E-Gitarre für Rock und Jazz. Die Unterscheidung der beiden unterschiedlichen Stilrichtungen sollte der Neueinsteiger jedoch im Vorfeld abklären. Danach folgt die individuelle Schulung und Verfeinerung mit der Technik“, so Klaus „Harpo“ Meier.

Aber auch ein wenig Talent und die Freude an der Musik gehören zu den gewünschten Grundparametern. Empfehlenswert sei jedoch, vor dem Einstieg in die Gitarrenschulung, eine vorangehende Orientierungsstunde.

Schlagzeuger Christian Gerke zeigte an seinem Lieblingsinstrument sein ganzes Können. © Foto: Michael Blandowski © Foto: Michael Blandowski

„Bei uns können die möglichen Neueinsteiger einfach mal vorbeischauen und reinschnuppern. Alle weiteren Schritte werden wir dann in einem persönlichen Beratungsgespräch abklären“, sagt Musiklehrer und Musiker Christian Gerke.

Vorbeikommen und loslegen

Auch für Fans des Schlagzeugs gab es eine Anlaufstelle. „Einfach vorbeikommen, einfach ans Instrument setzen und loslegen. Es ist ganz einfach. Immer schön im Viervierteltakt bleiben. Für den nötigen Feinschliff stehe ich dann bereit. Das Lebensalter spielt dabei keine Rolle“, so die einfache Maxime von Christian Gerke, der mittlerweile auf 42 Jahre als Schlagzeuglehrer zurückblicken kann.

„Ich habe bereits in meiner Kindheit den Wunsch gehabt, Schlagzeuger zu werden. In einem Brambauer Supermarkt habe ich einen Flyer von Learning!Music entdeckt und habe mich dann spontan dort angemeldet. Beim Schlagzeugspielen kann ich gut entspannen und die Gedanken in meinem Kopf verschwinden ganz einfach“, so Besucher und Schlagzeugschüler Heinz Gerd Schönwälder.

Florian Krebs stellte die Vorzüge des Klavierspielens vor. © Foto: Michael Blandowski © Foto: Michael Blandowski

In den Innenräumlichkeiten stellte Klavierlehrer Florian Krebs die Vorzüge des Klaviers vor. „Bei diesem Instrument ist größtenteils Fingerfertigkeit gefragt. Sicherlich gibt es einfache Instrumente, aber nach einer halbjährigen Probe- oder Übungszeit kann der Schüler sicherlich schon alleine Lieder auf dem Klavier spielen. Damit meine ich nicht das Lied ‚Alle meine Entchen‘ sondern Songs mit mehreren Strophen“, so Florian Krebs während einer kleinen Übungseinheit.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Üben auf Schlagzeug, Gitarre und Klavier in den Monaten Dezember bis März ausgesetzt. Nach einer langsamen Wiederbelebung geht es seitdem aber weiter.

Wer sich mit Informationen über das Erlernen von Gitarre, Schlagzeug oder Klavier eindecken möchte, findet unter www.musik-schulsystem.de eine fast unerschöpfliche Quelle. Ansprechpartner Christian Gerke ist unter 0152-07376130 für Rückfragen zu erreichen.

Über den Autor
Redaktion Lünen
Ich, als Brambauer Junge, bin immer auf der Suche nach interessanten und neuen Geschichten. Also, packen wir es an!
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.