Aynur Hayirli in ihrer Änderungsschneiderei. © Aynur Hayirli
Corona-Masken

Lüner Schneiderin näht Corona-Masken für Bedürftige und das Krankenhaus

Schon zu Beginn der Pandemie hat Aynur Hayirli Masken genäht. Jetzt will sie wieder aktiv werden und schneidert kostenlos für das Krankenhaus und Menschen, die noch Masken benötigen.

Portemonnaie, Schlüssel, Handy und Maske, mit diesen Dingen geht dieser Tage jeder wie selbstverständlich vor die Tür. Die Maskenpflicht in der Innenstadt und an vielen Orten des öffentlichen Lebens zwingen dazu, immer eine Maske dabei zu haben. Die Lüner Schneiderin Aynur Hayirli näht jetzt kostenlos Masken für das Krankenhaus und Menschen, die noch keine Masken haben.

Hayirli möchte etwas für ihre Heimat tun

Aynur Hayirli: „Ich möchte etwas für meine Stadt tun und deswegen nähe ich die Masken. Zur Zeit muss jeder etwas machen.“ Seit 15 Jahren sei sie bereits Schneiderin in Horstmar, sie fühle sich mit ihrer Heimatstadt verbunden. Anfang des Jahres hat sie ihren Laden für Brautmoden eröffnet und musste gleich wegen der Corona-Krise wieder schließen. Entmutigen ließ sie sich davon nicht: „Wir müssen im Moment das Beste draus machen.“

Die Lünerin möchte aber nicht nur Masken für das Krankenhaus nähen: „Ich kann mir auch vorstellen, Masken für die Caritas oder AWO zu nähen, wer es halt nötig hat.“ Wann es mit ihrem Brautmodenladen und der Änderungsschneiderei weitergeht, weiß Aynur Hayirli noch nicht. Sie habe zwar einige Termine für nächstes Jahr, aber viele habe sie auch schon verschieben müssen. Für interessierte Abnehmer ist Aynur Hayirli unter der 0179/4232179 zu erreichen.

Über die Autorin
Volontärin
Jahrgang 2000. Ist in Bergkamen aufgewachsen und nach Dortmund gekommen, um die große, weite Welt zu sehen. Überzeugte Europäerin mit einem Faible für Barockmusik, Politik und spannende Geschichten
Zur Autorenseite
Nora Varga

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt