Geldautomaten

Nach Sprengung: Containerlösung für Sparkasse Lünen-Süd kommt bald

Für Kunden der Sparkasse in Lünen-Süd gibt es bald eine Übergangslösung in einem Container. Die Filiale war bei einer Automatensprengung völlig verwüstet worden.
Nach der Sprengung eines Bank-Automaten in der Sparkassen-Filiale in Lünen-Süd gibt es nun Neuigkeiten. © Goldstein

Die Sprengung der Geldautomaten in Lünen-Süd Anfang September schockte Bevölkerung und Sparkasse gleichermaßen. Bei der Detonation wurde das Gebäude an der Jägerstraße stark beschädigt und ist seitdem als Bankfiliale nicht mehr nutzbar.

Um die Nahversorgung mit Geld möglichst schnell wiederherzustellen, hat die Sparkasse im Anschluss nach einer Containerlösung gesucht. Weil der Bedarf eben solcher Container speziell nach der Flutkatastrophe im Sommer in stark betroffenen Gebieten sehr hoch war, gestaltete sich die Suche für Sparkasse an der Lippe schwierig.

Nun steht fest: Ab Donnerstag wird ein Container auf dem Gelände der Sparkasse in Lünen-Süd aufgebaut. Das teilt die Sparkassensprecher Bernd Wieck am Dienstag (7.12.) mit.

Ziel: Öffnung vor Weihnachten

Im Anschluss sollen Geldautomaten und ein Selbstbedienungsterminal sowie die „versicherungstechnisch notwendigen Sicherungseinrichtungen“ eingebaut werden. „Wir sind zuversichtlich, dass wir noch vor Weihnachten öffnen können“, sagt Martin Abdinghoff vom Vorstand der Sparkasse.

Eine andere angedachte Option zur Bargeldversorgung der Kunden hat sich derweil aus zerschlagen. Aus versicherungstechnischen Gründen sei der Einbau eines Geldautomaten als „In-Shop-Lösung“ bei Getränke Gefromm nicht möglich. Dafür bleibt die Geschäftsstelle Horstmar weiterhin an allen Wochentagen geöffnet.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.