Hier könnte eine neue Förderschule entstehen. Das Archiv-Foto zeigt Lünen Süd mit der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule, Verkehrsübungsplatz sowie Käthe-Campus. © Blossey (A)
Stadtentwicklung

Stadt prüft Lünen-Süd als Standort für neue Förderschule

Dass die dritte Förderschule des Kreises Unna in Lünen gebaut wird, steht inzwischen fest. Noch nicht abschließend geklärt ist, wo genau in der Lippestadt die Schule errichtet wird.

Es ist erst wenige Tage her, da hat der Kreistag beschlossen, dass die dritte Förderschule für Kinder mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung in Lünen gebaut werden soll. Schon im Vorfeld der Abstimmung Ende Februar hatte die Lüner Verwaltung dem Kreis diverse Flächenvorschläge unterbreitet.

Dazu erklärte Stadtsprecher Benedikt Spangardt am Donnerstag (4. März) auf Anfrage unserer Redaktion:

„Von diesen Flächen liegen auch einige in Lünen-Süd, unter anderem auch im Umfeld des Campus Lünen-Süd.“ Bisher seien diese Flächen allerdings nur Vorschläge, sagte Spangardt weiter: „Sie werden im Weiteren mit dem Kreis hinsichtlich ihrer Eignung abgestimmt.“

Dass dem so ist, hatte Lünens Stadtplaner Thomas Berger bereits Anfang der Woche am Rande der virtuellen Sitzung des Stadtbetriebs Zentrale Gebäudebewirtschaftung (ZGL) eingeräumt. In der Sitzung ging es unter anderem um die Gestaltung der Freiflächen rund um die Käthe-Kollwitz-Gesamtschule (KKG) im Rahmen des millionenschweren Stadteilprojekts Campus-Lünen-Süd.

Auf die Frage eines Sitzungsteilnehmers, ob die Förderschule nach Lünen Süd oder gar auf das Campus-Gelände kommen, antwortete Berger: „Wir prüfen das.“

Bisher gibt es zwei solcher Förderschulen im Kreisgebiet: die Bodelschwinghschule in Bergkamen-Heil für den Nordkreis und die Karl-Brauckmann-Schule in Holzwickede für den Südkreis. Beide sind sanierungsbedürftig und stoßen an ihre Kapazitätsgrenzen, vor allem die Schule in Heil, an der viele Kinder aus Lünen und Selm unterrichtet werden. Für Entlastung soll der neue Standort in Lünen sorgen.

Über den Autor
Redaktion Lünen
Jahrgang 1968, in Dortmund geboren, Diplom-Ökonom. Seit 1997 für Lensing Media unterwegs. Er mag es, den Dingen auf den Grund zu gehen.
Zur Autorenseite
Torsten Storks

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt