Kindergarten

Tonnenschweres Spielschiff wird per Autokran an Kita in Lünen geliefert

Mit einem Autokran bekommt der Martin-Luther-Kindergarten in Brambauer ein großes Aktivschiff von Playmobil geliefert. Das besondere Spielgerät ist in NRW ist erst das zweite seiner Art.
Ein solches Playmobil-Aktivschiff wird bald auch in einer Kita in Lünen stehen. Es wird mit einem Autokran auf den Spielplatz gehoben. © Landschaftsarchitektur Führes

Für mehr Spiel, Spaß und Bewegung im Martin-Luther-Kindergarten in Brambauer, sorgt bald ein großes Playmobil-Aktivschiff. Am Montag wird das 3,5 Tonnen schwere Spielgerät geliefert und mit einem Autokran schwebend auf dem Spielplatz der Kita anlegen.

Bereits im letzten Jahr habe die Kita sich bei der Kinderstiftung von Playmobil auf dieses Schiff beworben, wie Helga Wleklik, Leiterin der Einrichtung mitteilt. Nun ist es endlich soweit und das Spielschiff kann vor Anker gehen.

Die Stiftung Kinderförderung von Playmobil fördert das Aktivschiff für das Evangelische Familienzentrum Brambauer mit rund 120.000 Euro. Aktuell trifft die Kita Vorkehrungen für die Ankunft des Playmobilschiffes. Das Ausgelände wird dementsprechend umgestaltet und vorbereitet.

Auch der evangelische Kirchenkreis als Träger unterstützt das Vorhaben, unter anderem durch die Übernahme der weiteren Kosten der gärtnerischen Umgestaltung und der Lieferung von zusätzlichen Spielgeräten, für weitere rund 100.000 Euro.

Die offizielle Übergabe soll im September sein. „Jetzt freuen sich alle „Kleinen“ und „Großen“ darauf, bald alles erkunden zu können und sagen einfach Danke an alle, die es ermöglicht haben.“, sagt Helga Wleklik.

Besonderheit für Brambauer

Der Kindergarten hat sich zum Ziel gesetzt, den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder zulassen und zu fördern. Dazu soll das Aktivschiff beitragen. Bisher gibt es in ganz NRW erst ein weiteres Playmobil-Aktivschiff an anderer Stelle.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.