Hier werden in Lünen am häufigsten Autos abgeschleppt: die Abschlepp-Hot-Spots

Abschlepp-Hotspots

Wer freut sich schon über ein abgeschlepptes Auto, außer dem Abschleppdienst? In Lünen gibt es nur wenige Abschlepp-Fälle. Wo Sie allerdings damit rechnen sollten, haben wir herausgefunden.

Lünen

, 19.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Hier werden in Lünen am häufigsten Autos abgeschleppt: die Abschlepp-Hot-Spots

Über ein abgeschlepptes Auto freut sich allenfalls der Abschleppdienst selbst. © picture alliance/dpa

Es ist ärgerlich, für beide Seiten. Der, der Abschleppen lässt, hat meist seine Gründe dafür. Und der, der abgeschleppt wird, ärgert sich, weil es ihn Geld kostet. Zwischen 150 und 200 Euro belaufen sich die Kosten für ein abgeschlepptes Auto, laut Stadtsprecher Benedikt Spangardt.

Viele Fälle, in denen abgeschleppt wurde, gab es im vergangenen Jahr allerdings nicht. Waren es in 2017 noch 267, sind es in 2018 nur noch 48 Fälle gewesen. Das erklärt der Stadtsprecher mit geänderten Parkregelungen im Umfeld des Marien-Hospitals 2017. Im aktuellen Jahr seien bisher 50 Fahrzeuge abgeschleppt worden.

Hier wird am häufigsten abgeschleppt

„Aufgrund der kleinen Fallzahl gibt es keine Statistik für einzelne Straßen, allerdings gibt es Abschlepp-Schwerpunkte“, sagt Benedikt Spangardt. Im Umfeld des St.-Marien-Hospitals und im Bereich des Tobiasparks seien solche. Ebenso sei das Umfeld des Seeparks betroffen, einschließlich des Schwansbeller Wegs. Von den 48 Fällen in 2018 entfielen allein 14 davon auf das Umfeld des Seeparks.

Beschwerden von Lüner Bürgern seien eher selten. Auch Fahrzeughalter, deren Wagen am Haken hing, beschweren sich laut Stadt eher selten. Und noch seltener seien Forderungen von Bürgern, dass jemand abgeschleppt wird. Allerdings äußerten Seepark-Anlieger vergleichsweise oft diesen Wunsch.

Lesen Sie jetzt