15. Obst- und Markttag bot Vielfalt für jeden Geschmack

Bummeln und Genießen

Der Niederadener Obst- und Markttag erlebte am Samstag seine 15. Auflage und bleibt ein echter Dauerbrenner. Bereits kurz nach der Eröffnung pilgerte eine Vielzahl an interessierten Stammgästen aus nah und fern Richtung Gartencenter Giesebrecht.

LÜNEN

von Von Michael Blandowski

, 16.10.2011, 15:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jan Quadt übte sich beim Kürbisschnitzen.

Jan Quadt übte sich beim Kürbisschnitzen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Niederadener Obst- und Markttag

Der Niederadener Obst- und Markttag erlebte am Samstag seine 15. Auflage
16.10.2011
/
Leckere Bretzel zum Freundschaftspreis gab es bei Anna Eckhardt (links) und Katharina Hilgert.© Foto: Blandowski
Jan Quadt (10 Jahre) übte sich beim Kürbisschnitzen. © Foto: Blandowski
Die Männer der Bergknappen Dortmund unter der Leitung von Reinhold Kluge sorgten für musikalische Unterhaltung. © Foto: Blandowski
Der zehnjährige Maurice im Kletterbaum. © Foto: Blandowski
Theresa Richter (links) und Schwester Sophie luden die Besucher zu einer Apfelprobe ein.© Foto: Blandowski
Kurt Miske vom Dortmunder Treckerclub kam mit seinem BVB-Trecker zum 15. Niederadener Obst- und Markttag. © Foto: Blandowski
Die siebenjährige Tamara am Kletterbaum. © Foto: Blandowski
Kürbisse in verschiedenen Größen präsentierten (v.l.) Ute Ligges, Lisa Schelkmann und Claudia Schelkmann.© Foto: Blandowski
Michaela Wagner (l.) und Sarina Kniep vom Kooperationspartner Heinrich-Bußmannschule stellten das gemeinsame Schul- und Berufsprojekt vor. © Foto: Blandowski
Schlagworte

Eine umfangreiche Apfelsortenausstellung, Probierobst, Fachvorführungen, beispielsweise zum Veredeln von Obstbäumen, ein breites Obstangebot oder ein liebevoller Gartenmarkt luden zum Bummeln und Shoppen ein. Nicht minder interessant war der „Markt voller Kreativität und Stil“, zum Beispiel mit Gartendeko aus Metall, Holz, Glas, Keramik, Stein, Terrakotta und Filz.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Niederadener Obst- und Markttag

Der Niederadener Obst- und Markttag erlebte am Samstag seine 15. Auflage
16.10.2011
/
Leckere Bretzel zum Freundschaftspreis gab es bei Anna Eckhardt (links) und Katharina Hilgert.© Foto: Blandowski
Jan Quadt (10 Jahre) übte sich beim Kürbisschnitzen. © Foto: Blandowski
Die Männer der Bergknappen Dortmund unter der Leitung von Reinhold Kluge sorgten für musikalische Unterhaltung. © Foto: Blandowski
Der zehnjährige Maurice im Kletterbaum. © Foto: Blandowski
Theresa Richter (links) und Schwester Sophie luden die Besucher zu einer Apfelprobe ein.© Foto: Blandowski
Kurt Miske vom Dortmunder Treckerclub kam mit seinem BVB-Trecker zum 15. Niederadener Obst- und Markttag. © Foto: Blandowski
Die siebenjährige Tamara am Kletterbaum. © Foto: Blandowski
Kürbisse in verschiedenen Größen präsentierten (v.l.) Ute Ligges, Lisa Schelkmann und Claudia Schelkmann.© Foto: Blandowski
Michaela Wagner (l.) und Sarina Kniep vom Kooperationspartner Heinrich-Bußmannschule stellten das gemeinsame Schul- und Berufsprojekt vor. © Foto: Blandowski
Schlagworte

Kunsthandwerk live, eine Seidenmalerei, Steinmetzarbeiten, eine Hobbybrauerei sowie Vorführungen durch fachmännische Profis aus dem Garten- und Landschaftsbau rundeten das Angebot ab. Für fast jeden Geschmack hatte der Obst- und Markttag etwas Passendes zu bieten. „Unser Stichwort lautet heute Vielfalt, gekoppelt an ein bewährtes und erfolgreiches Konzept. Ich denke, auch heute werden sicherlich wieder viele Gäste nach Niederaden kommen“, sprühte der Prokurist vom Gartencenter Giesebrecht, Neil Saad, voller Optimismus.

Pünktlich zur Mittagszeit konnten sich die Besucher mit Köstlichkeiten vom Holzkohlengrill versorgen. Kletterspaß mit den Kletterprofis der Baumkletterschule NRW sowie das Kürbisschnitzen stand bei Kindern hoch im Kurs. Für musikalische Unterhaltung sorgten die Dortmunder Bergknappen unter der Leitung von Reinhold Kluge. Auf eine Stippvisite schauten auch einige Niederadener Lokalpolitiker sowie Lünens Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick vorbei. 

Lesen Sie jetzt