17-Jähriger an Lüner Gesamtschule ausgeraubt: Polizei durchsucht Wohnungen

Uhr und Bargeld weg

16 und 17 Jahre alt sind die Verdächtigen, die einen weiteren 17-Jährigen an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule ausgeraubt haben. Eine Folge: Beamte durchsuchten ihre Wohnungen.

Lünen

, 07.07.2020, 15:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
An der Geschwister-Scholl-Gesamtschule ist der Jugendliche überfallen worden.

An der Geschwister-Scholl-Gesamtschule ist der Jugendliche überfallen worden. © Beate Rottgardt (A)

Ein 17-jähriger Lüner ist am Freitagabend (3. Juli) auf dem Gelände der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Lünen von zwei Jugendlichen ausgeraubt worden. Das berichtete die Polizei am Dienstag (7.7.). Demnach konnten die Tatverdächtigen ermittelt werden.

Der Lüner soll sich gegen 18.30 Uhr auf dem Schulgelände aufgehalten haben, als die beiden jungen Männer auf ihn zugingen. Sie forderten ihn direkt auf, seine Armbanduhr abzugeben. Der 17-Jährige weigerte sich zunächst, sodass ihn einer der Täter in den Schwitzkasten nahm. Der andere riss derweil die Uhr vom Handgelenk. Anschließend forderten sie noch die Herausgabe seines Bargelds. Auch hier hielten sie ihn fest und durchsuchten ihn.

Flucht in Richtung Parkstraße

Die beiden Täter flüchteten anschließend zu Fuß in Richtung Parkstraße. Beide Tatverdächtige hat die Polizei ermittelt. Es handelt sich um zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren aus Lünen. Mit Beschluss der Staatsanwaltschaft wurden am Montag die Wohnungen der beiden Verdächtigen durchsucht. Hier fanden die Polizisten unter anderem die Tatbeute des Raubdelikts.

Gegen die Tatverdächtigen ermittelt die Polizei nun wegen des Verdachts des Straßenraubs.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt