Konzert: 180 Musiker präsentierten musikalische Vielfalt

Stein-Gymnasium

Mit einem beeindruckenden Konzert hat sich die Fachschaft Musik des Freiherr-vom-Stein Gymnasiums auch in diesem Jahr wieder präsentiert. Mittwochabend gab es eine große Vielfalt nach Noten.

Lünen

, 21.03.2019, 11:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Band „Brassstones“ unter Leitung von Manuela Boenigk bracht über 50 junge Musiker auf die Bühne.

Die Band „Brassstones“ unter Leitung von Manuela Boenigk bracht über 50 junge Musiker auf die Bühne. © Günther Goldstein

Beeindruckend waren die Konzerte wegen der enormen Organisation, die hinter diesen beiden Abenden steckt, wegen der riesigen Zahl der teilnehmenden Musiker und Helfer und wegen des tollen Programms, das dabei herausgekommen ist.

Wie jedes Mal gab es auch im Vorfeld eine Probenfahrt, die die 235 Teilnehmer (das ist ein Viertel der gesamten Schülerschaft) in die Jugendherberge Biggessee führte. Dort wurden die Konzerte final vorbereitet und durchgeprobt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Konzert am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium

Eine große Vielfalt an musikalischen Richtungen boten Schüler, Lehrer und Eltern des Freiherr-vom-Stein-Gymnasium bei ihrem Konzert am Mittwochabend.Weil es so ein großes Interesse gibt, findet das Konzert an zwei Abenden statt.
21.03.2019
/
Mit dem "Strawberry Flip" eröffenten die Stringendino den musikalischen Abend in der Stein Aula.© Günther Goldstein
Die Geisterjäger toben über die Bühne der Steinaula© Günther Goldstein
Auch mit diesen farbigen Papprohrer kann man gute Musik machen© Günther Goldstein
Die Moderation des Abends hatten Denis Bevab und Dominik Kotschy© Günther Goldstein
Die Band Brassstones unter Leitung von Manuela Boenigk bracht über50 junge Musiker auf die Bühne.© Günther Goldstein
Vorbereitung zur nächsten Filmmusik mit Spiegel und Lippenstift.© Günther Goldstein
Mit bekannten Liedern aus vergangenen Tagen ging es auf die Zeitreise durch die Filmmusik.© Günther Goldstein
30 Jahre nach der Zeitreise durch die Filmmusik trifft Manuela Boenigk ihre Schüler wieder..© Günther Goldstein
Auftritt der Chor AG unter Leitung von Thomas Fischer© Günther Goldstein
Die Dreigroschenoper mit einem aktuellen Inhalt© Günther Goldstein
Das Lied von Mackie Messer aus Kurt Weills Dreigroschenoper hatten sich die Teilnehmer aus dem Musikkurs Q1 vorgenommen.© Günther Goldstein
Starke Worte fand der Musikkurs Q1 in seinem Beitrag zum Steinkonzert.© Günther Goldstein
Der Musikkurs Q1 von Abel Varga glänze mit einer politische Parodie auf die Dreigroschenoper.© Günther Goldstein
Das Schlusswort bei dem Abgesang auf den amerikanischen Präsidenten hatte Abel Varga.© Günther Goldstein
Die Bandwerkstatt hiker mit Tillmann, Micha, Enrique und Rene präsentierte eine sehr gelungene Jaszz Improvisation© Günther Goldstein
Mit einem Trompetensolo wurde die Zeitreise durch die Filmmusik vom Musikkurs Q2 eröffnet© Günther Goldstein
Der Musikkurs Q2 von Manuela Boenigk machte eine Zeitreise durch die Filmmusik© Günther Goldstein
Der Musikkurs Q2 von Manuela Boenigk machte eine Zeitreise durch die Filmmusik© Günther Goldstein
Der Musikkurs Q2 von Manuela Boenigk machte eine Zeitreise durch die Filmmusik, hier mit Ghostbusters© Günther Goldstein

Das Interesse war schon im Voraus so groß, dass die Schule wegen des begrenzten Fassungsvermögens der Aula und der großen Zahl der Teilnehmer zu zwei Abenden einlud, am Mittwoch und am Donnerstag. Höhepunkte gab es reichlich in der großen weit über zwei Stunden dauernden Musikschau, die von zahlreichen Helfern ziemlich perfekt inszeniert wurde..

50 Streichinstrumente im Einsatz

Die Stringendinos eröffneten den Abend mit dem Stück „Strawberry Flip“, intoniert von rund 50 Streichinstrumenten. Mit den Brasstones und der Chor-AG setzten sich die Auftritte großer Ensembles fort. Dann folgte der sehr interessante „Wettkampf“ der beiden Musikkurse, unterbrochen von einem ersten Beitrag der Bandwerkstatt.

Der Kurs Q2 von Manuela Boenigk machte den Anfang mit einer Zeitreise durch die Filmmusik, die in musikalischen Szenen auf die Bühne gebracht wurde..

Hauseigene Cateringabteilung versorgte die Gäste

Nach einem Beitrag der Impro-Jazz-Band sowie der Farbfilm Bandwerkstatt von Tobias Torba ging es in die Pause. In dieser kam die hauseigene Cateringabteilung voll zur Geltung, die die Besucher mit allerlei leckeren Dingen versorgte. Die zweite Konzerthälfte präsentierte zu Beginn den Schüler-Lehrer-Eltern-Chor unter Leitung von Thomas Fischer. Ihm folgte die FSG Big Band „windaction“, die in einer Kooperation des Gymnasiums mit der Musikschule unter Leitung von Guido Wellers einiges auf die Beine gestellt hat.

Zum Ende des tollen Abends wurde die Bühne dann immer voller und im Finale standen mit den Stringendos, der windaction-Band und den beiden Chören rund 180 Musiker auf der Bühne. Mit „We are the World“ wurde der Schlusspunkt unter ein wieder sehr beeindruckendes Steinkonzert gesetzt.

Lesen Sie jetzt