27045, 97 Euro für den ambulanten Kinderhospizdienst

LÜNEN 27045, 97 Euro lautet die die Summe, die die Schülerinnen und Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums mit einem Sponsorenlauf zusammengetragen haben. Am Donnerstagvormittag überreichten sie den Scheck an den ambulanten Kinderhospizdienst im Kreis Unna und Hamm.

20.09.2007, 12:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Summe ist enorm. Um so mehr freute sich Roswitha Limbrock vom Deutschen Kinderhospizverein über die Unterstützung seitens der Schule. "Ich möchte mich ganz doll bedanken", sagte sie während der Scheckübergabe auf dem Schulhof.

Als Ausdruck des Dankes brachte sie den Schülerinnen und Schülern eine Freunde-Urkunde mit. "Das hat nichts mit der Spendensumme zu tun", betonte Limbrock. Wichtiger sei, wenn die Idee weiter getragen würde. "Wenn man die Begeisterung an dieser Schule spürt, weiß man, dass es sich hier um Freunde handelt".

Enger Kontakt

Die Schule pflegt einen engen Kontakt zum Deutschen Kinderhospizverein. Schon vor dem Sponsorenlauf sammelten die Schülerinnen und Schüler Geld mit einer Menschenkette. Auch Roswitha Limbrock ist gern in der Schule, um über ihre Arbeit zu berichten.

Die Unterstützung der Schüler sei wichtig. Das Geld benötige der Verein dringend: "Allein um den ambulanten Dienst aufrecht zu erhalten, brauchen wir 60000 Euro im Jahr, so Limbrock. Außerdem werde der Bewegungskurs oder Mütter- und Familientreffen durch Spendengelder finanziert.

Der Deutsche Kinderhospizverein begleitet die Kinder schon von Beginn einer lebensverkürzenden Erkrankung an. Auch nach dem Tod versuchen die ehrenamtlichen Helfer den Eltern beizustehen. "Das ist eine Hilfe auf Augenhöhe, so Limbrock. Umso wichtiger sei es, dass junge Menschen den Verein unterstützen.

 

Lesen Sie jetzt