Andrea Ohm wird Horstmars neue Pfarrerin

Evangelische Kirche

HORSTMAR/LÜNEN-SÜD Gute Nachrichten für die evangelischen Christen in Horstmar – die seit dem Ruhestand von Pfarrer Möller vakante Pfarrstelle wird wieder besetzt. Die neue Pfarrerin ist Andrea Ohm.

von Ruhr Nachrichten

, 02.10.2009, 17:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Andrea Ohm wird Pfarrerin in Horstmar.

Andrea Ohm wird Pfarrerin in Horstmar.

Eine ganze zweite Pfarrstelle kann sich die Kirchengemeinde aufgrund der Gemeindegliederzahl und der davon abhängigen Kirchensteuerzuweisung nicht leisten. Doch Ende November geht Superintendent Jürgen Lembke aus der Preußengemeinde in den Ruhestand. Auch die Preußen können ihre Pfarrstelle nicht mehr als ganze Stelle wieder besetzen. Presbyterien entscheiden sich für Zusammenlegung So haben sich beide Presbyterien an einen Tisch gesetzt und beschlossen, beide Pfarrstellen zu einer gemeinsamen Stelle zu verbinden. Die Presbyterien streben für das nächste Jahr an, die Vereinigung beider Gemeinden durchzuführen. Eine echte Wahl findet allerdings nicht statt. Beide Presbyterien haben sich darauf verständigt, mit Andrea Ohm, Pfarrerin im Entsendungsdienst, eine bekannte und bewährte Mitarbeiterin in die Pfarrstelle zu berufen.Probepredigt für komplexes Verfahren Das Verfahren, an dem die Landeskirche maßgeblich beteiligt ist, ist relativ kompliziert. Am Sonntag, 4. Oktober (Erntedank), hält Andrea Ohm beispielsweise eine Probepredigt im Gottesdienst in der Christuskirche. Der erste von vielen Punkten in diesem Verfahren.Einführung Nach Ablauf der Einspruchfristen u. ä. soll dann am Sonntag, 15. November, um 10.30 Uhr im Gottesdienst in der Christuskirche ihre Einführung in die Pfarrstelle in Horstmar stattfinden. Am Dienstag, 1. Dezember, wird die Zusammenlegung und pfarramtlichen Verbindung der beiden Pfarrstellen in Kraft treten. Neben dem neuen rechtlichen Status wird Pfarrerin Ohm zukünftig ohne Einschränkungen auch Leitungsaufgaben wie Vorsitz im Presbyterium oder Dienstaufsicht wahrnehmen.

Lesen Sie jetzt