Andreas Patschinsky verabschiedet sich mit viel Musik

Akkordeonorchster

Ein tolles Konzert und ein Abschied: Das Akkordeonorchester Lünen hat am Sonntag einen musikalischen Nachmittag im Hansesaal gestaltet und sich dabei selbst übertroffen. Wir zeigen Fotos vom Konzert.

LÜNEN

von Von Volker Beuckelmann

, 11.11.2013, 11:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Andreas Patschinsky (M.) wurde unter großem Applaus zum Ehrendirigenten des Akkordeon-Orchesters Lünen ernannt. Zugleich begrüßte er seinen Nachfolger Martin Depenbrock (l

Andreas Patschinsky (M.) wurde unter großem Applaus zum Ehrendirigenten des Akkordeon-Orchesters Lünen ernannt. Zugleich begrüßte er seinen Nachfolger Martin Depenbrock (l

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Akkordeonorchster verabschiedet Andreas Patschinsky

11.11.2013
/
Musikalische Inspirationen, virtuos gespielte Stücke, eine Fahrradklingel auf Abwegen und emotionale Momente: Das Akkordeon-Orchester Lünen hat sich am Sonntag mit dem Akkordeon-Ensemble der Musikschule und Begleitmusikern im voll besetzten Hansesaal bei einem Konzert der Extraklasse förmlich selbst übertroffen.© Foto: Volker Beuckelmann
Andreas Patschinsky (M.) wurde unter großem Applaus zum Ehrendirigenten des Akkordeon-Orchesters Lünen ernannt. Zugleich begrüße er seinen Nachfolger Martin Depenbrock (l.).© Foto: Volker Beuckelmann
Der Einsatz einer Fahrradklingel als einmaliges Instrument sorgte beim Titel "The happy cyclist" für große Heiterkeit.© Foto: Volker Beuckelmann
Musikalische Inspirationen, virtuos gespielte Stücke, eine Fahrradklingel auf Abwegen und emotionale Momente: Das Akkordeon-Orchester Lünen hat sich am Sonntag mit dem Akkordeon-Ensemble der Musikschule und Begleitmusikern im voll besetzten Hansesaal bei einem Konzert der Extraklasse förmlich selbst übertroffen.© Foto: Volker Beuckelmann
Musikalische Inspirationen, virtuos gespielte Stücke, eine Fahrradklingel auf Abwegen und emotionale Momente: Das Akkordeon-Orchester Lünen hat sich am Sonntag mit dem Akkordeon-Ensemble der Musikschule und Begleitmusikern im voll besetzten Hansesaal bei einem Konzert der Extraklasse förmlich selbst übertroffen.© Foto: Volker Beuckelmann
Musikalische Inspirationen, virtuos gespielte Stücke, eine Fahrradklingel auf Abwegen und emotionale Momente: Das Akkordeon-Orchester Lünen hat sich am Sonntag mit dem Akkordeon-Ensemble der Musikschule und Begleitmusikern im voll besetzten Hansesaal bei einem Konzert der Extraklasse förmlich selbst übertroffen.© Foto: Volker Beuckelmann
Musikalische Inspirationen, virtuos gespielte Stücke, eine Fahrradklingel auf Abwegen und emotionale Momente: Das Akkordeon-Orchester Lünen hat sich am Sonntag mit dem Akkordeon-Ensemble der Musikschule und Begleitmusikern im voll besetzten Hansesaal bei einem Konzert der Extraklasse förmlich selbst übertroffen.© Foto: Volker Beuckelmann
Musikalische Inspirationen, virtuos gespielte Stücke, eine Fahrradklingel auf Abwegen und emotionale Momente: Das Akkordeon-Orchester Lünen hat sich am Sonntag mit dem Akkordeon-Ensemble der Musikschule und Begleitmusikern im voll besetzten Hansesaal bei einem Konzert der Extraklasse förmlich selbst übertroffen.© Foto: Volker Beuckelmann
Schlagworte

Musikalische Inspirationen, virtuos gespielte Stücke, eine Fahrradklingel auf Abwegen und emotionale Momente: Das Akkordeon-Orchester Lünen hat sich am Sonntag mit dem Akkordeon-Ensemble der Musikschule und Begleitmusikern im voll besetzten Hansesaal bei einem Konzert der Extraklasse förmlich selbst übertroffen.  Zudem ist der Leiter des Orchesters Andreas Patschinsky - er hat nach 25 Jahren den Dirigentenstab nach rund 130 Konzerten und etwa 1000 Proben abgegeben – unter dem Jubel der rund 350 Gäste zum Ehrendirigenten ernannt worden.

Lesen Sie jetzt