Angriff mit Messer: Opfer aus Krankenhaus entlassen

Attacke in Brambauer

Die 34-Jährige, die am Dienstagabend von ihrem 45-jährigen Lebensgefährten mit einem Messer in ihrer Wohnung in Brambauer angegriffen wurde, ist laut Staatsanwaltschaft Dortmund aus dem Krankenhaus entlassen worden.

BRAMBAUER

, 01.04.2016, 14:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Operation sei erfolgreich verlaufen, bleibende Schäden seien nicht zu erwarten. Die 34-Jährige habe außerdem eine Aussage gemacht: Sie habe die Tür öffnen wollen, als ihr Nachbar sich vor dieser lautstark bemerkbar machte. Dann jedoch habe ihr Lebensgefährte die Tür geöffnet. Der Grund ist derzeit unbekannt. Auch zu einem möglich Motiv des Beschuldigten oder zum Grund des Streits habe die 34-Jährige keine Aussage gemacht.

Beschuldigter schweigt weiter

Der Beschuldigte sitzt weiterhin in Untersuchungshaft, er wurde am Dienstagabend am Tatort von der Polizei festgenommen und am Mittwochabend einem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ. Er macht bisher keine Aussage und hat sich einen Anwalt genommen.

Der 45-Jährige suchte am Dienstagabend gegen 23 Uhr die 34-Jährige in ihrer Wohnung auf, griff sie mit einem Messer an und stach ihr mehrfach in den Rücken. Ein Nachbar hörte die Hilfeschreie des Opfers und trennte die beiden im Treppenhaus voneinander.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt