Arbeitsmarkt in Lünen entspannt sich minimal - Hoffnung für den Herbst?

Agentur für Arbeit

Die Situation auf dem Arbeitsmarkt in Lünen hat sich minimal entspannt. Die Agentur für Arbeit ist vorsichtig optimistisch, dass sich diese Entwicklung in den kommenden Monaten fortsetzt.

Lünen

, 01.09.2020, 13:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Agentur für Arbeit ist bei ihrer Prognose für den Kreis Unna vorsichtig optimistisch.

Die Agentur für Arbeit ist bei ihrer Prognose für den Kreis Unna vorsichtig optimistisch. © picture alliance/dpa

Wie die zuständige Agentur für Arbeit in Hamm mitteilt, ist die Zahl der Arbeitslosen in Lünen im August 2020 gegenüber dem Vormonat um 17 Personen auf 4978 zurückgegangen. Die Arbeitslosenquote liegt unverändert bei 10,8 Prozent. Vor einem Jahr waren in der Lippestadt 4341 Menschen ohne Job gemeldet, was einer Quote von 9,5 Prozent entsprach.

Im gesamtem Kreis Unna stiegt die Arbeitslosenzahl leicht an: 17.545 Menschen waren im August 2020 ohne Job, 157 mehr als im Vormonat. Wesentlich drastischer fällt auch hier der Vergleich zum August 2019 aus: Damals waren 2965 Menschen weniger ohne Arbeit. Die Arbeitslostenquote liegt im August bei 8,2 Prozent, im August 2019 waren es 6,9 Prozent.

Laut Agenturchef Thomas Helm hätten die Auswirkungen von Corona auf den Arbeitsmarkt spürbar nachgelassen: „Der moderate Anstieg an Arbeitslosen im August ist nahezu vollständig saisonal bedingt.“ Besonders positiv hervorzuheben sei die steigende Zahl neu geschlossener Arbeitsverträge: „Obwohl in den Hauptferienmonaten weniger Neueinstellungen vorgenommen werden, konnten im August deutlich mehr Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden als noch im Juli.“

Der Arbeitsmarktexperte zeigt sich überzeugt: „Wer die Durststrecke der letzten Monate sinnvoll genutzt und in sich und seine Qualifikation investiert hat, wird jetzt davon profitieren.“

Lesen Sie jetzt