Autofahrer rastete aus: 900 Euro Strafe

Politesse beleidigt

Für seinen Ausraster gegen eine Politesse ist ein Lüner vom Amtsgericht bestraft worden. 900 Euro muss er zahlen - das Knöllchen für falsches Parken wäre deutlicher preiswerter gewesen. Zumal der Angriff für die Politesse weitreichende Folgen hatte.

LÜNEN

von Von Heinrich Höckmann

, 18.10.2013, 13:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Er hat die Frau aufs übelste beschimpft, sie sogar am Kragen gepackt und ihr Schläge angedroht. „Er hat mir die Faust vor die Nase gehalten und geschrieen: ‚Ich schlag dir auf die Fresse, ich schlag dich kaputt’“, erklärte die Politesse als Zeugin. Ihr Psychologe, bei dem sie therapiert wird, diagnostizierte ein schweres Trauma.  Eine Zeugin bestätigte die Aussage der Politesse bis ins Detail. Der Angeklagte sah das ganz anders, er fühlte sich zu Unrecht angeklagt und witterte sogar, in Bezug auf die Zeugin, eine Verschwörung.

Richterin Beatrix Pöppinghaus folgte mit ihrem Urteil der Forderung des Staatsanwalts. Der Abteilungsleiter des Ordnungsamtes, Eberhard Rieß, war mit mehreren Ordnungskräften zum Prozess erschienen. Man wollte die Kollegin unterstützen. Allein in diesem Jahr sei es zu vier Beleidigungen oder Bedrohungen von Ordnungskräften gekommen. Immer häufiger käme das vor, sagte Eberhard Reiß, man werde in solchen Fällen deshalb Strafanträge stellen.

Lesen Sie jetzt