Bald nur noch Tempo 50 auf der Kurt-Schumacher-Straße

Für mehr grüne Welle in Lünen

Auf der Kurt-Schumacher-Straße gelten künftig nicht mehr 70 Stundenkilometer, sondern überall 50 km/h. Damit will man auch erreichen, dass die Grüne Welle besser funktioniert.

Lünen

, 30.11.2017, 13:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf einem Teilabschnitt der Kurt-Schumacher-Straße gilt noch Tempo 70.

Auf einem Teilabschnitt der Kurt-Schumacher-Straße gilt noch Tempo 70. © Peter Fiedler

Das beschloss am Mittwochabend der zuständige Ausschuss für Sicherheit und Ordnung einstimmig.

Bislang ist ab Ampel Merschstraße in Richtung Süden für etwa 500 Meter Tempo 70 gültig. „Für die paar 100 Meter 70 Stundenkilometer aufrecht zu halten, wäre ein Schildbürgerstreich,“ so Rüdiger Billeb (SPD).

Die Grüne Welle sei ohnehin auf 50 Stundenkilometer ausgerichtet, so Reinhard Scholz, Leiter der Abteilung Straßenbau. Die 50 km/h für die gesamte Straße wären ohnehin gekommen.

Idee eines Bürgers


Wären die 70 Stundenkilometer geblieben, hätte es weiter Probleme gegeben, die ein Antragsteller aus der Bürgerschaft in seiner Anregung an den Bürgermeister gesehen hatte.

Rechtsabbieger von der Neuberinstraße müssten sich aus einer 30 km/h-Zone in den 70 km/h-Verkehrsfluss einfädeln, der danach sofort auf 50 km/h abgebremst wird. Nach der Ampelkreuzung an der Kurt-Schumacher-/Viktoria-/Kamener Straße sind dann weiter ebenfalls 50 km/h erlaubt.

In 30er Zone abbiegen

Autofahrer, die von der Kurt-Schumacher-Straße in die Neuberinstraße oder auf der anderen Seite auf den Theaterparkplatz abbiegen, müssen aus dem 70 km/h-Limit in eine 30er-Zone abbiegen.

Wer vom Theaterparkplatz kommt, muss ebenfalls in den Verkehrsfluss, in dem die Autos mit 70 Stundenkilometern unterwegs sind, einfädeln. In den Stoßzeiten läuft der Verkehr, der mit 70 Stundenkilometern unterwegs ist, schon ab Einfädelungsspur des Hilpert-Theaters aus auf den stehenden Rückstau zur Kreuzung Merschstraße auf.

Lesen Sie jetzt