Barber Shops in Lünen rasieren noch nicht - trotz Lockerungen

mlzCorona-Krise

Unter strengen Auflagen dürften seit vergangener Woche Barber Shops wieder ihrem Kerngeschäft nachkommen: der Bartrasur. In Lünen halten sich einige Shops bisher mit der Öffnung noch zurück.

von Julian Beimdiecke

Lünen

, 18.05.2020, 13:42 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wer in Lünen professionell seinen Bart pflegen lassen möchte, muss potenziell noch selbst zu Rasierer und Schere greifen. Obwohl durch die Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen Barber Shops ihre Kunden generell wieder rasieren dürften.

Ein Grund dafür: Offenbar sind die neuen Regelungen im Detail noch nicht zu den Betreibern durchgedrungen. Außerdem herrscht diesbezüglich eine große Unsicherheit. Fakt ist aber: Laut der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW dürfen wieder „gesichtsnahe Dienstleistungen“ durchgeführt werden. Allerdings müssen Beschäftigte dabei mindestens eine FFP2-, eine KN95- oder eine N95-Maske tragen, dazu eine Schutzbrille oder ein Gesichtsschild.

Kein Risiko eingehen

Im Barber Shop „Männersache“ an der Münsterstraße 30 werden trotzdem noch keine Bärte geschnitten. „Wir waschen und schneiden den Kunden die Haare, mehr noch nicht“, sagt Inhaber Ilker Göcmez. Man wolle nicht das Risiko eingehen, gegen irgendwelche Regeln zu verstoßen.

Auch im Barber Shop „Harmony“ kann man sich noch nicht rasieren lassen „Generell kommen daher auch weniger Kunden, denn die meisten kamen zur Bartpflege“, erzählt Mitarbeiter Alkour Tiseer. Wann in den Shops wieder Bartpflege im Angebot ist, stand am Montag noch nicht fest.

Lesen Sie jetzt