Bastian Pastewka schenkt vielen Lünern am Kinofest-Abschluss ein Lächeln

mlz30. Kinofest Lünen

Bastian Pastewka war gespannt auf den Film, in dem er eine der Hauptrollen spielt. Trotzdem gab es Fotos mit Fans, „wenn es schnell geht“. Hinterher hatte er dann mehr Zeit für Selfies.

Lünen

, 17.11.2019, 15:47 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein fröhliches Kinofest-Ende am Sonntag (17.11.). In den beiden größten Sälen der Cineworld lief „Der Sommer nach dem Abitur“ und sorgte für viele Lacher und lächelnde Gesichter.

Weil die Geschichte von Drehbuchautor Marc Terjung so gut war, weil sich mancher an seine eigene Jugend erinnerte und weil die Gäste richtig gute Laune mit nach Lünen gebracht hatten.

Fabian Busch und Bastian Pastewka in zwei Kinosälen

Schauspieler Fabian Busch war als Schülerjury-Mentor schon seit Mittwoch im Einsatz, Regisseur Eoin Moore und der zweite Hauptdarsteller Bastian Pastewka kamen am Sonntag in Lünen vorbei.

Pastewka war besonders gespannt, denn er hatte den fertigen Film noch nicht gesehen. „Also ich find‘ ihn gut“, meinte er nach der Aufführung und teilte damit den Eindruck der Zuschauer.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

30. Kinofest Sonntag

Bastian Pastewka und Fabian Busch stellten mit Regisseur Eoin Moore und Autor Marc Terjung ihre neue Fernsehkomödie "Der Sommer nach dem Abitur" am Sonntag in gleich zwei Kinosälen vor.
17.11.2019
/
Regisseur Eoin Moore (v.l.) mit Bastian Pastewka und Fabian Busch.© Günter Blaszczyk
Das Team der Abgredreht Filmcrew Lünen präsentierte beim Kinofest seinen neuesten Lünen-Krimi.© Günter Blaszczyk
"Also, wenn ich gewusst hätte, dass wir erst auf Arte laufen, hätte ich natürlich anders gespielt", so Bastian Pastewka mit einem Augenzwinkern.© Günter Blaszczyk
Bastian Pastewka und Fabian Busch, zwei der drei Hauptdarsteller© Günter Blaszczyk
Das Team von "Der Sommer nach dem Abitur" mit Produzentin Kirsten Ellerbrake (v.l.), Hauptdarsteller Bastian Pastewka, Kinofestleiter Mike Wiedemann, Regisseur Eoin Moore, stellv. Kinofestleiter Sven Ilgner und Hauptdarsteller Fabian Busch.© Günter Blaszczyk
Nachbesprechung der Komödie "Der Sommer nach dem Abitur".© Günter Blaszczyk
Freuten sich über die Publikumsreaktion auf "Der Sommer nach dem Abitur": (v.l.) Eoin Moore, Bastian Pastewka, Fabian Busch, Kirsten Ellerbrake und Autor Marc Terjung.© Günter Blaszczyk
Fabian Busch (v.l.), Produzentin Kirsten Ellerbrake und Autor Marc Terjung.© Günter Blaszczyk
Bastian Pastewka erfüllte viele Autogramm- und Selfiewünsche.© Günter Blaszczyk
Diesmal in Zivil: Die beiden Lufthansa-Mitarbeiter, die seit der Taufe des Airbus Lünen treue Kinofest-Besucher sind. Der Airbus ist auch weiter im Einsatz, verrieten sie.© Günter Blaszczyk

Regisseur Moore, der dem 15. Kinofest den Eröffnungsfilm „Im Schwitzkasten“ beschert hatte, freute sich, diesmal sozusagen eine der Abschlussfilme geliefert zu haben. „Dass ich da Regie geführt habe, verdanke ich einem Zufall“, so Moore. Eigentlich sollte er im Herbst 2018 einen neuen Tatort mit Til Schweiger drehen. Da der aber Terminprobleme hatte, wurde der Dreh auf Frühjahr 2019 verschoben. Nun hatte Moore Zeit, als die Produktionsfirma auf ihn zukam.

„Das war ein glücklicher Umstand, so ein schönes Projekt, so liebevoll geschrieben, zu realisieren.“ Dass Bastian Pastewka einen der drei ehemaligen Schulfreunde spielen würde, war klar. „Mein leider verstorbener bester Freund, der Schauspieler Andreas Schmidt, kannte ihn vom Theater und hat mir immer geraten, mit ihm mal zu arbeiten“, erzählte Moore.

Aufwändiges Casting für die Hauptrollen

Für die anderen beiden Hauptrollen gab es „ein relativ aufwendiges zweitägiges Casting mit allerlei hochkarätigen Schauspielern. Das sich gelohnt hat, weil wir genau das passende Trio gefunden haben.“ Busch schätzt Castings: „Für mich ist das immer eine gute Gelegenheit, den Regisseur kennenzulernen und zu wissen, welche Konstellationen er sich vorstellt, damit es am Set funktioniert.“

Dass Pastewka, Busch und Hans Löw ganz wunderbar harmonieren, davon überzeugten sich zahlreiche Besucher bei dem vom Bauverein unterstützten „Sonntagsfilm“.

Dreharbeiten rund um Berlin und im Harz

23 Drehtage verbrachten die drei Schauspieler zusammen. „Wir haben viel rund um Berlin gedreht und als es abenteuerlich werden sollte, sind wir in den Harz gefahren“, berichtete Moore dem Publikum.

Gedreht wurde im September und Oktober 2018 und zum Glück war es da noch fast sommerlich. „Wir haben vorher im Sommer bei 36 Grad einige Szenen bei einem Festival in der Nähe von Leipzig gedreht. Als wir dann unsere Festivalszenen mit den Dreien gedreht haben, war es noch sonnig und 20 Grad. Einen Tag später hat es dann geregnet“, verriet Moore.

Bastian Pastewka schenkt vielen Lünern am Kinofest-Abschluss ein Lächeln

Das Team von "Der Sommer nach dem Abitur" mit Produzentin Kirsten Ellerbrake (v.l.), Hauptdarsteller Bastian Pastewka, Kinofestleiter Mike Wiedemann, Regisseur Eoin Moore, stellv. Kinofestleiter Sven Ilgner und Hauptdarsteller Fabian Busch. © Günter Blaszczyk

Gezeigt wird „Der Sommer nach dem Abitur“ zuerst auf Arte und dann vermutlich im Frühsommer im ZDF. Einen genauen Termin konnte Produzentin Kirsten Ellerbrake noch nicht nennen.

Dass der Film aber seine Uraufführung in Lünen hatte, freute auch Bauvereins-Vorstand Andreas Zaremba: „Ich bin Fan der drei Hauptdarsteller.“

Am Ende der kurzen Gesprächsrunde nach dem Film fragte Moderator Peter G. Dirmeier dann die Beteiligten nach ihren Lieblingsgruppen, schließlich spielt die Band „Madness“ im Film eine große Rolle.

Pastewka antwortete in typischer Pastewka-Manier: „Richard Clayderman war mein Mick Jagger. Ich bin Jahrgang 1972, meine erste Kassette war ,Träumereien 2´ von Clayderman.“ Und im Foyer bekannte er - er könne sich gut vorstellen, wieder mit Moore zusammen zu arbeiten.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen