Baumfällarbeiten an Gasrohren: Open Grid wartet Leitungen in Lünen

Im Februar

Unterirdische Gasleitungen müssen regelmäßig gewartet werden. Auch oberirdisch. Baumwurzeln können für die Rohre zu einer Gefahr werden. Deswegen ist Open Grid gerade in Lünen unterwegs.

Horstmar

, 11.02.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Open Grid Europe wartet seine Gasleitungen in Lünen - dafür müssen einige Bäume weichen.

Open Grid Europe wartet seine Gasleitungen in Lünen - dafür müssen einige Bäume weichen. © Heckenkamp

Die Firma Open Grid ist zur Zeit an ein paar Stellen in Lüner Süden mit Baumfällarbeiten beschäftigt. Seit dem 3. Februar sind Arbeiter im Auftrag des Gasleitungsbetreibers im Bereich Breite Hecke und Niederadener Straße sowie an der Seseke unterwegs.

Laut Open Grid sind die Arbeiten notwendig, um den sicheren Betrieb der Leitungen in Lünen zu gewährleisten. Konkret wird bei den Arbeiten laut Firmensprecher Helmut Roloff der sogenannte Schutzstreifen von Bäumen und Büschen befreit.

Wurzeln werden zur Gefahr

Die Gasleitungen sind für gewöhnlich etwa einen Meter tief unter der Erde verlegt. So sind sie vor vielen Gefahren geschützt. Sturmschäden könnten aber dennoch auftreten. Etwa, wenn Bäume oder Büsche die Leitungen mit ihren Wurzeln umschließen und dann bei einem Sturm entwurzelt werden.

Damit das nicht passiert, werden tief wurzelnde Pflanzen im Schutzstreifen, der rund 10 Meter breit ist, um die Gasleitungen entfernt. Auch gebaut werden darf im Schutzstreifen nicht.

Kontrolle per Hubschrauber

Die Gasleitungen werden deshalb regelmäßig von der Betreiberfirma kontrolliert. Entweder zu Fuß oder mit Fahrzeugen am Boden oder aus der Luft, mit einem Hubschrauber. Unter anderem kommt dabei auch das sogenannte „CH4 Airborne Remote Monitoring“-System, kurz: „Charm“, zum Einsatz.

Mittels eines Infrarot-Lasersystems können so, laut Open Grid, Gaslecks punktgenau auch aus der Luft aus aufgespürt werden. Und zwar aus 80 bis 140 Metern Entfernung und mit einer Gaskonzentration von etwa 0,1 Prozent in der Luft. Zur Zündung und einer potenziellen Explosion bräuchte es laut Open Grid etwa 4 bis 5 Prozent Gaskonzentration in der Luft.

Arbeiten wegen Sturm verzögert

Ursprünglich angesetzt waren die Baumfällarbeiten für etwa zwei Wochen. In Rücksprache mit der Abteilung Stadtgrün der Stadt Lünen. Wegen des stürmischen Wetters werden die Arbeiten voraussichtlich noch bis Mittwoch (10. Februar) ruhen.

Zahlen

Open Grid Europe

  • Laut eigenen Angaben umfasst das Leitungsnetz von Open Grid rund 12.000 Kilometer in Europa.
  • In Deutschland beschäftigt das Unternehmen rund 1500 Mitarbeiter.
  • Die Gasleitungen in Lünen führen hochkalorisches Erdgas, das heißt Gas mit einem hohen Brennwert.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt