Baustelle an der Borker Straße: Verwirrung um Baustellenschilder

Bauarbeiten

Die Bauarbeiten an der Borker Straße sind zwar bereits seit einigen Tagen abgeschlossen, einzelne Baustellenschilder wurden aber noch nicht abgeräumt. Das sorgt bei Autofahrern für Verwirrung.

Lünen

, 24.07.2020, 13:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Schilder an der Borker Straße warten auf ihren Abtransport.

Die Schilder an der Borker Straße warten auf ihren Abtransport. © Günther Goldstein

Die Baustelle ist abgeräumt, der Radweg ist wieder voll nutzbar, aber die letzten Vekrhersschilder stehen am Freitagvormittag (24. Juli) noch immer an der Borker Straße. Dort fanden bis vergangene Woche die Restarbeiten bei der Erneuerung des Radweges statt. Die Baufirma räumte ihr Material zwar ab, ließ jedoch einige Verkehrsschilder, die während der Bauzeit von Nöten waren, an der Straße stehen.

Verwirrende Beschilderung

Stadteinwärts heißt es laut dieser Beschilderung noch 50 km/h, ein Stück weiter gilt dann wieder 70 km/h. Auch die Sperrschilder für den Radweg stehen in dieser Richtung noch und zwingen die Radler unnötig an den Rand der Autostraße. Hier soll man dann stadtauswärts noch 30 km/h fahren. Am anderen Ende warten auch noch viele Schilder auf ihren Abtransport, allerdings sind sie hier schon umgedreht worden. Viele Auto- und Radfahrer sind deshalb verwirrt.

Auf Anfrage bestätigt Soher Ramadan von Straßen.NRW, dass es nicht sein dürfe, dass die Schilder noch an der ehemaligen Baustelle stehen. Er habe die Baufirma und die zuständige Firma für die Baustellensicherung kontaktiert und darum gebeten, die Schilder so schnell wie möglich zu entfernen. Die Bauarbeiten seien in jedem Fall abgeschlossen, sodass die Schilder dort keinen Zweck mehr hätten.

Lesen Sie jetzt