Baustelle an der Zufahrt zur B 236 löst auf Dortmunder Straße (unnötig) Verkehrschaos aus

mlzBaustellen-Verkehr

An der Dortmunder Straße (B54) im Bereich der Anschlussstelle zur B236 gibt es seit Montag (26.) eine Fahrspur weniger. Das hat gravierende Folgen für den Verkehr. Die Stadt reagiert.

Lünen

, 27.08.2019, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auf der viel befahrenen Dortmunder Straße (B54) war Dienstag - zumindest bis zum Mittag - der Teufel los. Bei Außentemperaturen um die 30 Grad Celsius saßen genervte Autofahrer Richtung Dortmund oder Autobahn in ihren PKW und warteten darauf, dass es vorwärts ging.

Grund für das Verkehrschaos war, und daran wird sich auch so schnell nichts ändern, dass im Bereich der Anschlussstelle zur B236 die Fahrspur in Fahrtrichtung Brechten gesperrt ist. Dahinter steckt der Neubau eines Regenrückhaltebeckens.

Wie von unserer Redaktion berichtet, wird der Geradeaus-Verkehr nach Brechten über die rechte Linksabbiegespur zur B236 geführt, so dass nur noch eine Linksabbiegerspur zur Verfügung steht. Nach Angaben der Stadt Lünen und Straßen NRW gilt die Sperrung bis zum 6. September.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Verkehrschaos auf der Dortmunder Straße

a
27.08.2019
/
So sah es Dienstag (27.) bis zur Mittagszeit auf der Dortmunder Straße (B54) aus.© Goldstein
So sah es Dienstag (27.) bis zur Mittagszeit auf der Dortmunder Straße (B54) aus.© Goldstein
So sah es Dienstag (27.) bis zur Mittagszeit auf der Dortmunder Straße (B54) aus.© Goldstein
So sah es Dienstag (27.) bis zur Mittagszeit auf der Dortmunder Straße (B54) aus.
So sah es Dienstag (27.) bis zur Mittagszeit auf der Dortmunder Straße (B54) aus.© Goldstein
So sah es Dienstag (27.) bis zur Mittagszeit auf der Dortmunder Straße (B54) aus.
So sah es Dienstag (27.) bis zur Mittagszeit auf der Dortmunder Straße (B54) aus.© Goldstein
So sah es Dienstag (27.) bis zur Mittagszeit auf der Dortmunder Straße (B54) aus.© Goldstein
So sah es Dienstag (27.) bis zur Mittagszeit auf der Dortmunder Straße (B54) aus.© Goldstein
So sah es Dienstag (27.) bis zur Mittagszeit auf der Dortmunder Straße (B54) aus.© Goldstein

Obwohl die Kreuzung in alle Richtungen befahrbar sei, hieß es bei Straßen NRW schon vor Einrichtung der Baustelle am Montag (26.), sei mit großen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen die Baustelle nach Möglichkeit weiträumig zu umfahren. Am Dienstag war davon nicht viel zu merken. Auch davon nicht, dass dort tatsächlich gebaut wurde.

Baustellen-Update: Sperrung beseitigt (vorerst)

Wie Stadtspecher Benedikt Spangardt am späten Dienstag Nachmittag im Gespräch mit unserer Redaktion sagte, seien im Laufe des Tages bei der Beschwerdestelle der Stadt mehrere Beschwerden eingegangen:

„Tenor: Es sei nicht nachvollziehbar, dass an der Baustelle gesperrt sei, aber dort gar nicht gearbeitet würde.“

Diesem Hinweis, sagte Spangardt weiter, sei die Stadt „nachgegangen und hat festgestellt, dass die Beschwerden absolut berechtigt waren: Die Baufirma hatte die Absperrungen veranlasst, aber noch nicht mit der Baumaßnahme begonnen.“

Deshalb habe die Stadt die Firma aufgefordert, die Absperrung sofort und bis zum tatsächlichen Baustart zurückzunehmen. Spangardt: „Zum heutigen Feierabend ist/war die Stelle daher freigegeben.“

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Straßenausbaugebühren

Ausschuss stimmt für Bürgerbeteiligung beim Straßenbau - und hält sich Hintertürchen offen