Berliner Mauer an der Dortmunder Straße

LÜNEN Passanten trauten jetzt ihren Augen nicht: Ihr erstaunter Blick fiel auf der Dortmunder Straße auf Original-Teile der Berliner Mauer.

von Von Olivia Höwing und Florin Sado

, 14.01.2008, 07:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Thomas Schlüchter (l.) und Marius Pinior mit den Teilen der Berliner Mauer, die jetzt von Künstlern bemalt werden sollen.

Thomas Schlüchter (l.) und Marius Pinior mit den Teilen der Berliner Mauer, die jetzt von Künstlern bemalt werden sollen.

Die Immobiliengesellschaft Immoweb kaufte Originalstücke der Berliner Mauer, um sie für einen wohltätigen Zweck zu versteigern. „Zunächst wollen wir die Mauerstücke in Kunstwerke verwandeln. Dazu engagieren wir verschiedene Künstler, die selbst entworfene Motive aufmalen“, so der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, Thomas Schlüchter.

Ursprünglich waren es fünf Teile

Ursprünglich war ein großes Kunstwerk aus fünf Teilen geplant, doch ein Stück ging verloren und daher fiel der Plan ins Wasser. Jetzt wird jedes der vier Mauerstücke einzeln mit einem Kunstwerk versehen. Vorerst bleiben die Mauerstücke vor dem Hauptsitz von „Immoweb“ und der Bau Media AG als Dekoration an der Dortmunder Straße stehen.

Vom Staat gekauft

Die jetzt in Lünen stehenden Mauerstücke waren die letzten Teile, die noch nicht in Privatbesitz übergegangen sind und noch käuflich vom Staat zu erwerben waren. Das genaue Ziel der Spende wird noch von den Künstlern und den beiden Unternehmen festgelegt. In der Vergangenheit wurde die Deutsche Krebshilfe bereits mehrmals von den Firmen unterstützt. Versteigert werden die Teile auf der Internetseite der Firma Immoweb.

Lesen Sie jetzt