Besuch aus der polnischen Pfarrgemeinde Staniszcze Wielkie

Kolpingsfamilie

LÜNEN Zum ersten Freundschaftsbesuch ist am Freitag die Kolpingsfamilie der kleinen polnischen Pfarrgemeinde Staniszcze Wielkie im Pfarrheim Herz Mariä Horstmar herzlich begrüßt worden.

von Von Volker Beuckelmann

, 16.10.2009, 18:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Herzlich wurden die Besucher nach ihrer langen Reise in Horstmar begrüßt.

Herzlich wurden die Besucher nach ihrer langen Reise in Horstmar begrüßt.

„Am meisten freuen wir uns auf den Abend der Begegnung und darauf, Freunde zu finden und die Freundschaft auszubauen“, so Karl-Heinz Pisula mit Blick auf das Programm, das die Gäste bis Sonntag erwartet. So steht am Samstag eine geführte Stadtbesichtigung mit Einkaufsbummel auf dem Programm. Abends gestaltet die Gemeinde eine Messe in der Pfarrkirche Herz Mariä mit Johannes Schimsky, Präses der polnischen Gemeinde, Pfarrer Norbert Nowainski und Abordnungen von sieben Lüner Kolpingsfamilien, die Banner tragen.

Auch die Horstmarer Kolpingsjugend wird erwartet. Als Gastgeschenk sollen die Kolpinggeschwister aus Staniszcze Wielkie ein geweihtes Banner erhalten. Seit über einem Jahr besteht die Partnerschaft. 2008 war die Horstmarer Kolpingsfamilie im Rahmen einer Studienreise zu Gast in der rund 900 Einwohner zählenden Gemeinde Staniszcze Wielkie.

1996 wurde dort die Kolpingsfamilie gegründet. Sie besteht aus fast 30 Mitgliedern. Staniszcze Wielkie (Groß Stanisch) liegt rund 40 km östlich der Stadt Oppeln. Ermöglicht wurde jetzt die Begegnung u.a. durch Spenden aus der Geschäftswelt in Horstmar/Niederaden. „Was wir leisten ist Völkerverständigung. Wir freuen uns, dass Polen endlich ganz in die Europäische Gemeinschaft aufgenommen wurde“, sagte Johannes Schinsky angesichts der „wunderbaren Begegnung“ mit den polnischen Gästen im letzten Jahr. So sei der jetzige Besuch eine Selbstverständlichkeit. 

Lesen Sie jetzt